Prinzessin Sofia: Beim Einkaufen für das Baby erwischt

Prinzessin Sofia und ihr Mann Carl Philip bereiten sich langsam auf die Ankunft ihres Babys im April vor. Nun wurden sie beim Einkaufen in einer kleinen Babyboutique ganz im Süden des Landes gesehen

Das neue Jahr hat begonnen und in höchstens fünf Monaten von nun an werden Prinzessin Sofia und Prinz Carl Philip ihren ersten Nachwuchs in den Armen halten. Das royale Baby wird nach Angaben des Hofes im April erwartet und damit nur wenige Wochen nach dem Baby, auf das Prinzessin Victoria und Ihr Mann, Prinz Daniel, sich freuen.

Da die Babyausstattung, die die Kronprinzessin im Schrank hat, also vom eigenen Nachwuchs gebraucht wird, müssen Prinzessin Sofia und Prinz Carl Philip eine ganze Menge für ihr Kleines einkaufen. Das tun sie auch und haben Spaß dabei - zum Beispiel im südschwedischen Skane. Hier war das Prinzenpaar um die Jahreswende unterwegs und shoppte dabei auch im Geschäft "Baby V" im Städtchen Varalö.

Eine Kundin namens Alva Lennwall, die sich nach Angaben der Zeitung "Expressen" selbst nach einen Kindersitz umschaute, erkannte das prominenten Paar und bat die beiden um ein gemeinsames Foto. Das gewährten die ihr auch freundlich lächelnd und sie teilte es mit der Welt über ihren Instagram-Account. Sie schrieb dazu "Prinz Carl Philip und seine Sofia und ich haben im kleinen Varalö, Skane, das gleiche zu erledigen".

Prinzessin Madeleine

Seltsame Aussage über Kinderfotos sorgt für Unmut in Schweden

Prinzessin Madeleine
Prinzessin Madeleine von Schweden veröffentlicht ab und zu selbst Bilder ihrer Kinder in den sozialen Medien. Doch ein Satz aus einem Interview beschäftigt jetzt eine schwedische Hofexpertin.
©Gala

Die in eine graue Strickjacke gekuschelte Sofia und Carl Philip, der seine Winterjacke nicht abgelegt hatte, sollen sich um die Kinderzimmerausstattung gekümmert haben, schreiben die schwedischen Medien. "Expressen" zitiert Lennwall mit den Worten "Ich sah, dass sie nach Kinderbetten schauten." Auch die Betreiber des Ladens bestätigten, das Prinzenpaar sei dort gewesen und habe einige Dinge gekauft, wollten jedoch nicht verraten, welche Einkäufe genau denn über den Tresen gingen.

Währenddessen gingen andere Blätter zu Jahresbeginn mit der Botschaft hausieren, die bürgerliche Prinzessin und ihr Prinz würden auf jeden Fall einen Jungen erwarten, das hätten sowohl Berechnungen mittels des chinesischen Geburtsorakels (ein Mondkalender, der je nach Interpretation entweder aus Alter oder Mondalter der Mutter plus Empfängnismonat das Geschlecht des Kindes vorhersagen soll) als auch eine Horoskop-Lesung ergeben. Carl Philip und Sofia selbst haben auf Fragen danach, ob sie einen Jungen oder ein Mädchen erwarten, bisher immer geantwortet, sie wollten sich überraschen lassen - so wie übrigens auch die anderen beiden Schwedenprinzessinnen in ihren Schwangerschaften.

Da mit den Prinzessinnen Estelle und Leonore und Prinz Nicolas ja auch von jeder Sorte schon Spielkameraden in der Familie sind, muss es für die schwedischen Königsfamilie auch wirklich keine Rolle spielen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals