Prinzessin Mette-Marit: Als Werbegesicht missbraucht

Im Rahmen einer seltsamen Facebook-Aktion zu Werbezwecken für ein Schlankheitsmittel taucht immer wieder das Gesicht von Prinzessin Mette-Marit auf. Sie ist nicht die erste Prinzessin, die für solche Aktionen mittbraucht wird

Miese Masche mit einem Royal: Im Stil eines Zeitungsartikels tauchten kürzlich bei einigen Nutzern des sozialen Netzwerks Facebook Anzeigen für ein Schlankheitsmittel auf - mittendrin das Bild von Prinzessin Mette-Marit. Noch dazu schlecht bearbeitet und völlig sinnfrei ausgewählt.

Deutliche Reaktion des Hofes

Solche gefakten Werbeformen verstoßen nicht nur gegen die Richtlinien des Netzwerks, sondern gelten auch in Werbekreisen als höchst unethisch. Marianne Hagen, Kommunikationschefin am Osloer Hof, verurteilte die Aktion mittlerweile scharf: "Es ist verwerflich, Menschen auf diese Art zu missbrauchen. Und außerdem noch die Menschen zu betrügen, die diese Anzeige sehen." Der Hof bemüht sich nun um die vollständige Entfernung der Anzeigen aus dem Netz.

Norwegens Kronprinzen

Fünf im Patchwork-Glück

Frühlingsgefühle trotz Schneegestöber: Bei der Alpinen Kombination im schwedischen Åre zeigen sich Prinz Haakon und Prinzessin Mette-Marit verliebt wie nie. Auf der Tribüne geben sich die Royals, die im Partnerlook erscheinen, einen liebevollen Kuss. Prinzessin Estelle scheinen die großen Gefühle ihres Patenonkels Haakon mal so gar nicht zu interessieren. Die kleine Prinzessin schaut mit herrlich gelangweilter Miene von der Tribüne in die Menge. 
21. Januar 2019  Prinzessin Ingrid Alexandra wird heute 15 Jahre alt. Zu ihrem Geburtstag posiert sie für ein neues offizielles Bild.
Hellblond wie seine Mutter Prinzessin Mette-Marit bezauberte auch ihr erster Sohn Marius die Norweger spätestens seit der königlichen Hochzeit im August 2001. Hier ist der süße Knirps, der heute (13. Januar) seinen 22. Geburtstag feiert, gerade mal 4 Jahre jung. Wir gratulieren ganz herzlich!
Bereits im März 2014 ist er seiner Mutter Mette-Marit über den Kopf gewachsen.

191

Mette-Marit ist nicht das einzige Opfer

Norwegens Kronprinzessin wurde schon einmal ungefragt für seltsame Werbezwecke missbraucht und steht damit nicht mal alleine da. Auch Dänemarks Kronprinzessin Mary warb unfreiwillig für Diätpillen.

20. Februar 2019  Prinzessin Mary und Prinz Frederik haben Ausgang und besuchen zusammen ein Gedenkkonzert für Prinz Henrik. Das Ehepaar zeigt sich schon bei der Ankunft in der Schlosskirche auf Schloss Fredensborg verliebt, hält sich beim Posieren für die Fotografen im Arm. Auch im Anschluss an das Shooting wollen sich die beiden gar nicht loslassen ... 

Wo liegt denn da deine Hand, Mary?!

Frederik + Mary können kaum die Finger voneinander lassen

Und mehr noch: Eine Antifalten-Creme warb mit ihrem Gesicht – und bekam daraufhin Post eines Anwaltes des dänischen Hofes. In Dänemark geht man gegen solche Aktionen, bei denen nur der Hauch einer Werbung mit einem Königshausmitglied versucht wird, rigoros vor.

Prinzessin Madeleine als Werbegesicht für Schlankheitsmittel

Auch in Schweden kennt man solche Maschen: 23 Kilos in weniger als sechs Wochen soll angeblich Prinzessin Madeleine mit einem bestimmten Produkt abgenommen haben. Das behauptete die Firma mittels Werbeschaltungen auf Facebook. Ebenso wie bei Mette-Marit und Mary war dies nicht das erste Mal, dass jemand sie für Werbezwecke missbrauchen wollte.

Unfreiwillig wurde die Königstochter zuvor bereits als Werbe-Testimonial insbesondere gewichtsreduzierende Produkte genutzt. Jeder Missbrauch ihrer Person werde, so stellte es der Hof damals klar, angezeigt und rechtlich verfolgt.

Prinzessin Mette-Marit

Mette-Marit - früher und heute

Mette-Marit und Kronprinz Haakon
Die Veränderung von Prinzessin Mette-Marit über die Jahre im GALA-Look-o-Mat (Bilder von DANA Press)
©Gala
Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema