VG-Wort Pixel

Prinzessin Mette-Marit Große Sorge! Hof sagt überraschend ihre Termine ab

Prinzessin Mette-Marit
© Dana Press
Die Freude war groß, als man endlich wieder den Namen von Prinzessin Mette-Marit im offiziellen Kalender des Königshauses las. An gleich zwei festlichen Events sollte die Royal teilnehmen – wenn auch erst in der zweiten Februarwoche. Die Ernüchterung erfolgte nur wenige Tage darauf. So sang- und klanglos, wie der Name eingetragen worden war, verschwand er auch wieder. Die Antwort nach einer Anfrage beim Hof trug nur bedingt zur Klärung der Sachlage bei.

Gut gefüllt ist er wieder, der Kalender für das norwegische Königshaus: Die meisten Termine, nämlich die regulären Audienzen, absolviert König Harald, 85, oft im Beisein seines Sohnes, Prinz Haakon, 49. Dieser hatte den Januar hindurch schon so einige Solotermine absolviert, und auch Königin Sonja, 85, hat gut zu tun. Nur Prinzessin Mette-Marit, 49, sorgt aktuell wieder für Sorge unter ihren Landsleuten. Ihre weitreichenden Terminabsagen werfen Fragen auf. 

Prinzessin Mette-Marit: Ihr Name wurde aus dem Kalender des Königshauses gestrichen

Am 9. Februar 2023 wird es feierlich, denn der König lädt zum "Diplomatmiddag", einem Galadinner für Diplomaten. Sowohl das Königspaar hat sich dafür angekündigt, die 90-jährige Königsschwester Prinzessin Astrid, 89 – und ein einsamer Thronfolger. Der bestreitet bereits zwei Tage vorher einen Lunch für den Obersten Gerichtshof alleine. Das Kuriose: Bis zum 25. Januar 2023 war für diese beiden Termine auch Prinzessin Mette-Marit angekündigt, dann wurde ihr Name aus dem Kalender genommen.

Bislang hatte man die Royal im neuen Jahr nur einmal sehen dürfen: Zusammen mit Haakon und Prinzessin Märtha Louise, 51, hatte sie am 16. Januar an den Trauerfeierlichkeiten für Griechenlands Ex-König Konstantin, †82, in Athen teilgenommen. Hoch waren also die Erwartungen an die schönen Events im Februar, an denen Mette-Marit nun offensichtlich nicht mehr teilzunehmen plant.

Hof äußert sich zu Absagen

Die Antwort auf eine Nachfrage beim Hof fiel vage aus: "Von Zeit zu Zeit gibt es Änderungen im Kalender der Royals – so auch dieses Mal", erklärte der stellvertretende Kommunikationschef Sven Gjeruldsen auf Anfrage von "Dana Press". Dass die Prinzessin, die unter einer chronischen Lungenkrankheit leidet, kurzfristig Termine streicht oder sogar einen Besuch vorzeitig abbrechen muss, kommt häufig vor. 

Wird Mette-Marit nach London reisen?

Auffällig ist diesmal, dass die Planänderung fast zwei Wochen im Voraus geschah. Man kann also nur hoffen, dass Mette-Marit ihren Haakon zum anstehenden Besuch in Großbritannien begleiten kann. Am 1. und 2. März 2023 soll das Paar zusammen in London "die lange Geschichte starker Bindungen und ausgezeichneter Beziehungen zwischen Norwegen und dem Vereinigten Königreich feiern", hieß es in einer Mitteilung des Königshofs vom 23. Januar 2023. Die Reise war nach dem Tod von Queen Elizabeth, †96, im September 2022 auf zunächst unbestimmte Zeit verschoben worden.

Verwendete Quelle: Dana Press

ama Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken