VG-Wort Pixel

Prinzessin Mette-Marit Prinzessin Victoria wird für ihre Freundin da sein

Die schwedische Königsfamilie zeigt sich von der Diagnose von Prinzessin Mette-Marit betroffen.
Mehr
Vor wenigen Tagen gab der norwegische Hof bekannt, dass Kronprinzessin Mette-Marit an einer chronischen Lungenerkrankung leidet. Auch die schwedische Königsfamilie, insbesondere Prinzessin Victoria, ist schockiert über Mette-Marits Schicksalsschlag

Norwegens Kronprinzessin Mette-Marit, 45, und Schwedens Kronprinzessin Victoria, 41, verbindet schon sehr lange eine enge Freundschaft. Sie haben sich sogar gegenseitig als Patinnen für ihre Kinder eingesetzt: Victoria ist Patin von Prinzessin Ingrid Alexandra, 14, Mette-Marit von Prinz Oscar, 2. Für Victoria also selbstverständlich, dass sie und ihre Familie jetzt für Mette-Marit da sind.

Kronprinzessin Mette-Marit und Kronprinzessin Victoria mit ihrem Sohn Oskar
Kronprinzessin Mette-Marit und Kronprinzessin Victoria mit ihrem Sohn Oskar
© Getty Images

Prinzessin Victoria ist sehr traurig über Mette-Marits Schicksalsschlag

Schwedens Hofsprecherin Margareta Thorgren sagte gegenüber der Illu "Svensk Damtidning": "Das ist natürlich klar, dass alle darüber sehr, sehr traurig sind. Das Kronprinzessinnenpaar, Victoria und Prinz Daniel, 45, und das Kronprinzenpaar, Haakon, 45, und Mette-Marit, sind nicht nur miteinander verwandt, sie haben auch viel gemeinsam. Sie treffen sich natürlich zu öffentlichen Terminen, aber sie pflegen auch eine gute private Verbindung." Victoria war sicher eine der Ersten, die von der Krankheit erfuhr, berichtet "Dana". Das Portal vermutet weiter, dass Daniel Norwegens Kronprinzessin mit seinen eigenen Erfahrungen helfen kann. Er selbst leidet an einer Nierenerkrankung und weiß, wie es ist, wenn man in der Öffentlichkeit steht und zugleich mit einer schweren Erkrankung umgehen muss.

Verwendete Quelle: Dana Press

lso

Mehr zum Thema