Prinzessin Mette-Marit: Krankgeschrieben

Norwegens Kronprinzessin Mette-Marit fällt für mindestens zwei Wochen aus, die 40-Jährige musste sich wegen eines Bandscheibenvorfalls krankschreiben lassen

Prinzessin Mette-Marit

Norwegens Königsfamilie muss vorerst ohne auskommen: Wie der Hof am Dienstag (8. Oktober) auf seiner offiziellen Webseite mitteilte, hat die Kronprinzessin einen Bandscheibenvorfall im Nacken erlitten und ist für mindestens zwei Wochen krankgeschrieben. Es könne nicht ausgeschlossen werden, so heißt es in der Mitteilung, dass sich die Zeit, in der die 40-Jährige keine offiziellen Pflichten und Termine für die königliche Familie wahrnehmen kann, sogar noch verlängert. Denn die aufgetretene Erkrankung sei "eine ständige Herausforderung" für die dreifache Mutter.

Norwegens Kronprinzen

Fünf im Patchwork-Glück

7. Oktober 2017  Norwegens Kronprinzenpaar, Mette-Marit und Hakoon, ist trotz kühlen Temperaturen an den Borestrand gereist und guckt sich hier die Surf-EM an. Vor Ort schießt die royale Blondine ein süßes Selfie von sich und ihrem Liebsten und teilt es auf Instagram.
7. Oktober 2017  Mit dabei sind auch Ingrid und Sverre, die Kinder des Paares. Sie verbringen den Strandtag mit ihren Eltern - ganz ohne Sorgen, dafür mit viel guter Laune.
17. Mai 2017   Kronprinzessin Mette-Marit, Kronprinz Haakon, Prinz Sverre Magnus und Prinzessin Ingrid Alexandra begrüßen am norwegischen Nationalfeiertag den Kinderumzug von Asker vor dem königlichen Wohnsitz Skaugum. Mit dabei: ihre beiden Labradoodle Muffins und Milly Kakao.
9. Mai 2017  Gruppenbild der Gäste und Gastgeber  Zweite Reihe von links nach rechts:  Prinzessin Astrid, Königin Máxima, König Willem-Alexander, Fürst Albert, Königin Silvia, König Carl Gustaf, Königin Sonja, König Harald, Königin Margrethe, Großherzog Henri, Großherzogin Maria Teresa, König Philippe, Königin Mathilde, die Präsidenten von Finnland und Island  Dritte Reihe von links nach rechts:  Lady Elizabeth Shakerley, Königin Anne-Marie, Prinzessin Beatrix, Prinz Daniel, Prinzessin Victoria, Prinzessin Mette-Marit, Prinz Haakon, Prinzessin Märtha Louise, Prinz Frederik, Prinzessin Mary, Madeleine Bernadotte Kogevinas, Bernhard Mach  Vierte Reihe von links nach rechts:  Prinzessin Tatiana, Prinz Nikolaos, Prinzessin Mabel, Prinz Constantijn, Prinzessin Sofia, Prinz Carl Philip, Prinzessin Marie-Chantal, Prinz Pavlos, Erbgroßherzog Guillaume, Erbgroßherzogin Stephanie, Gräfin Sophie von Wessex, Desiree Kogevinas, Carlos Eugster

153

Zu den Veranstaltungen, an denen Prinzessin Mette-Marit krankheitsbedingt nicht teilnehmen kann, gehört unter anderem eine literarische Reise per Zug mit verschiedenen Stationen durch Nordnorwegen und das Filmfestival "Film fra Sør". Ein zweitägiger Besuch in Finnland, den die Prinzessin gemeinsam mit Ehemann Prinz Haakon am 22. Oktober beginnen sollte, steht ebenfalls noch auf dem königlichen Programm. Ins Nachbarland wird der Kronprinz ohne seine Frau fahren, wie die Hof-Kommunikationschefin verschiedenen Medien bestätigte. Einige andere Termine, darunter die literarische Reise, fallen dagegen aus, weil der königliche Gast nicht dabei sein kann.

Der sportlichen Prinzessin, die mit der Familie gerne Ski läuft, hatte bereits in der Vergangenheit mit Bandscheiben- und Rückenproblemen zu kämpfen. 2010 hatte sie ähnliche Symptome und war für drei Wochen krankgeschrieben, wie unter anderem das norwegische "Dagbladet" berichtet. Und schon damals musste Prinz Haakon einen Besuch im Ausland alleine absolvieren.

Bandscheibenvorfälle gelten nicht nur als Volkskrankheit, auch unter den Royals gibt es neben Prinzessin Mette-Marit von Norwegen weitere Patienten: Spaniens König , 75, musste sich im April deswegen sogar operieren lassen. Zuvor war der geplagte Monarch, der noch dazu unter Hüft- und Knieproblemen leidet, über mehrere Wochen an Krücken gehend zu offiziellen Terminen erschienen.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche