VG-Wort Pixel

Prinzessin Mette-Marit + Königin Sonja Ihr Königreich soll schöner werden

Prinzessin Mette-Marit, Königin Sonja
© Dana Press
Am Mittwoch rückten Königin Sonja und Kronprinzessin Mette-Marit persönlich beherzt dem Müll im Städtchen Sandefjord auf die Pelle

Im Oktober 2015 hatte das norwegische Königspaar, Harald und Sonja, von einer Freiwilligen aus Sandefjord gehört, die 2014 eine Müllsammeltruppe gegründet hatte. Königin Sonja war so sehr von deren Arbeit - sie haben bisher über 28 Tonnen Müll gesammelt - beeindruckt, dass sie mitmachen wollte - und ihre umweltbewusste Schwiegertochter, Prinzessin Mette-Marit, kam gleich mit. Am 20. April war es nun soweit: Außeneinsatz der noblen Freiwilligen, Mission Müll.

Zuerst bekamen die Royals Infos über das Müllsammeln der Freiwilligen in Sandefjord, dann ging es los - ausgerüstet mit Reflektorweste und Müllgreifzange. Schnell waren die Säcke voll, und die beiden Mitglieder der Königsfamilie hatten nicht nur Müll, sondern auch Erfahrungen gesammelt.

"Das Schlimmste sind die Kippen", seufzte Königin Sonja. Sie forderte alle dazu auf, Mülleimer zu benutzen. "Wir müssen alle damit anfangen, nachzudenken. Wir müssen unsere Haltung ändern, so dass wir Abfall nicht mehr in die Natur werfen", zitiert die Pressemitteilung auf der Homepage des Hofes die Königin.

Zum Ende ihres Einsatzes gab es für Sonja und Mette-Marit eine kleine Stärkung und es gab sogar noch Kunst aus Müll zu sehen: Die Künstler Kari Prestgaard und Astor Andersen schaffen aus Abfällen, die sie im Meer finden, Kunstwerke, und stellen diese in Galerien und Museen aus. Sie überreichen den Royals ein solches Werk, das von Kindern aus Müll gefertigt worden war.

Dana Press

Mehr zum Thema