VG-Wort Pixel

Prinzessin Mary Vierzig und Prinzessin


Zu ihrem 40. Geburtstag spricht Mary über ihr Privatleben und wie es ist, als Prinzessin älter zu werden

Sie ist eine der beliebtesten Royals überhaupt, ist erfolgreich in ihren Unternehmungen und eine hingebungsvolle Mutter: Prinzessin Mary - für viele Frauen ein absolutes Vorbild. So ist es auch interessant zu wissen, wie eine solche Vorzeigefrau mit dem Älterwerden fertig wird.

Anlässlich ihres 40. Geburtstags am Sonntag (5. Februar) sprach sie darüber mit der dänischen Tageszeitung "Berlingske Tidende".

"Ich finde es schön, älter zu werden", so Mary gegenüber der Zeitung. "Ich denke nicht an mein physisches Alter. Ich befinde mich in einer wunderschönen Periode meines Lebens."

Die kritische Vier vor der Altersangabe sieht sie nicht nur völlig gelassen - sie freut sich sogar darüber: "Als Vierzigjährige weiß man so viel mehr darüber, worum es im Leben geht", ist Mary sich sicher. Kein Wunder: In ihrem Leben hat es in den letzten zwölf Jahren seit sie Kronprinz Frederik getroffen hat, eine schnelle Form gegeben, in die sie sich einfügen musste. Sie musste lernen, als Repräsentantin eines ihr bisher fremden Landes zu agieren und sich das Leben einer Königlichen aneignen. Mittlerweile hat das Paar vier Kinder, darunter die Zwillinge Vincent und Josephine, die vor wenigen Tagen ihren ersten Geburtstag gefeiert haben.

Bei all ihrer Perfektion beschrieben sie Beobachter in der Vergangenheit oft als allzu glatt und unnahbar. Eine solche Prinzessin will sie jedoch auf keinen Fall sein, so Mary. "Ich muss noch lockerer und entspannter werden", meint sie und räumt ein, dass sich hinter einer angeblichen Distanz oft Unsicherheit verbirgt. "Die Frage: 'Mache ich meine Sache gut?', beschäftigt mich ständig."

Aus ihrem Geburtstag machte die sympathische Prinzessin dann auch keine große Sache: Gefeiert wurde in Kopenhagen, das norwegische Kronprinzenpaar, mit dem Frederik und Mary gut befreundet sind, war gekommen. Viel Aufhebens um ihr rundes Lebensjahr machte die Australierin vermutlich auch aus Rücksicht nicht: Denn erst vor knapp einer Woche hatte ihre Schwägerin Marie ihre Tochter zur Welt gebracht. Und der jungen Prinzessin wollte Mary mit Sicherheit nicht die Schau stehlen.

smb

gala.de

Mehr zum Thema