VG-Wort Pixel

Prinzessin Mary Sie schenkt dem schwerkranken Adam eine wundervolle Erinnerung

Prinzessin Mary trifft bei der Einweihung des Kinder- und Jugendhospizes Strandbakkehuset in Rønde den schwerkranken Adam.
Prinzessin Mary trifft bei der Einweihung des Kinder- und Jugendhospizes Strandbakkehuset in Rønde den schwerkranken Adam.
© Dana Press
Das sind Momente, die berühren! Bei der Einweihung eines Kinder- und Jugendhospizes bereitete Prinzessin Mary dem siebenjährigen Adam eine riesige Freude.

Am gestrigen Donnerstag (16. Juni 2021) besuchte Prinzessin Mary, 49, das neu erbaute Kinder- und Jugendhospiz Strandbakkehuset in Rønde. Eine offizielle Stippvisite, die bei der vierfachen Mutter Spuren hinterließ. Die Frau von Prinz Frederik, 53, begegnete Kindern und jungen Erwachsenen, die tapfer um ihr Leben kämpfen und trotz der Schwere ihrer Krankheiten ihren Optimismus nicht verloren haben. Zwei von diesen jungen Held:innen suchten besonders die Nähe der royalen Besucherin. 

Prinzessin Mary: Zwei Begegnungen, die sie berühren

Der 16-jährige Noa Lindgaard Liljegren begrüßte den hohen Besuch bei seinem Eintreffen und gab Mary eine kurze, aber informative Führung durch die Einrichtung für unheilbare Patient:innen, die dort in der Regel auf ihrem letzten Lebensweg unter fachlicher Betreuung begleitet werden. Bei dem Teenager wurde im Alter von drei Jahren ein Gehirntumor festgestellt. Aktuell ist er nach einer Strahlentherapie zur Erholung in dem neuen Hospiz. 

Der 16-Jährige Noa begrüßt Prinzessin Mary bei ihrem Eintreffen im Kinder- und Jugendhospiz.
Der 16-Jährige Noa begrüßt Prinzessin Mary bei ihrem Eintreffen im Kinder- und Jugendhospiz.
© Dana Press

Bevor es für Mary wieder Richtung Kopenhagen gehen sollte, beschloss sie spontan, einem weiteren jungen Patienten "Hallo" zu sagen. Adam ist sieben Jahre alt und leidet an der sehr seltenen Krankheit smard1, einer spinalen Muskelatrophie mit Atemnot. Es gibt nur 75 Fälle weltweit. In Dänemark sei der kleine Adam der einzige, wie die Illustrierte "Billed Bladet" recherchierte.

Eine unbezahlbare Erinnerung für die Ewigkeit

Zusammen mit seinen Eltern und Geschwistern verfolgte der an den Rollstuhl gefesselte Junge den Besuch der Prinzessin und war vollkommen überrascht, als diese sich unvermittelt auch ihm näherte. Liebevoll beugte sie sich zu ihm hinunter, hielt seine Hand und streichelte sie. Dabei unterhielt Mary sich aufmerksam mit Adam und seinen Eltern. Seine Mutter berichtete, dass die Ärzt:innen ihrem Sohn keine lange Lebenserwartung einräumten. Die Krankheit betreffe das Rückenmark, er müsse 24 Stunden an ein Beatmungsgerät angeschlossen sein. Doch zum Glück helfe die gute Behandlung dem immer fröhlichen und sozialen Jungen immens.

Als krönenden Abschluss ließ sich die Schwiegertochter von Königin Margrethe, 81, gemeinsam mit ihrem jungen Bewunderer fotografieren und bereitete ihm mit dieser schönen Geste eine Erinnerung, die ihn hoffentlich noch lange begleiten wird.   

Verwendete Quellen: billedbladet.dk, danapress.com

ama Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken