Prinzessin Mary : Die Einsamkeit lässt sie nicht los

Dänemarks Kronprinzessin Mary lässt das Thema Einsamkeit nicht mehr los. In einem neuen Film spricht sie offen und eindringlich über ein Gefühl, das insbesondere junge Menschen während der Coronakrise eiskalt erwischt hat.

Prinzessin Mary, 48, unterstützt seit Jahren mit ihrem "Mary-Fond" sozial benachteiligte und isoliert lebende Menschen in Dänemark. Wie uns die Coronakrise nachdrücklich verdeutlicht, kann Einsamkeit ein Thema sein, dass plötzlich viele Menschen betreffen kann, egal wie alt sie sind oder aus welcher sozialen Schicht sie stammen. In einem neuen Film, der auf der Webseite des Fonds veröffentlicht ist, spricht die Frau von Prinz Frederik, 52, darüber, wie sehr das Thema insbesondere Jugendliche in den vergangenen Monaten der Selbstisolation betroffen hat.

Prinzessin Mary: "Einsamkeit ist ein wachsendes Problem"

"Einsamkeit bei jungen Menschen ist kein Phänomen der Coronakrise. Es ist ein wachsendes Problem unserer Gesellschaft. Aber die Coronakrise hat uns allen bestätigt, wie sehr unsere Kontakte beeinflussen, wie es uns geht", erklärt Mary in dem Video.

Die vierfache Mutter fordert die Erwachsenen dazu auf, sich an ihre eigene Jugend zu erinnern. "Seine Freunde zu sehen war fast unentbehrlich. Gesehen, gehört und anerkannt zu werden. Es kann ernste Konsequenzen haben, wenn dies fehlt."

Mary von Dänemark

Einblick in ihr Arbeitszimmer - und ein süßes Detail fällt ins Auge

Prinzessin Mary
Prinzessin Mary ist stolze Mutter ihrer vier Kinder Christian, Isabella, Josephine und Vincent.
©Getty Images

Einsamkeit sei ein immer größer werdendes Problem gerade bei jungen Menschen, stellt die engagierte 48-Jährige fest und macht deutlich, dass die Gesellschaft sich endlich daran machen müsse, die Ursachen zu verstehen.

Hilfestellung für Jugendliche

Auf der Homepage des "Mary-Fonds" finden sich neben der Videobotschaft von Prinzessin Mary hilfreiche Informationen im Zuge der Kampagne, die sich mit dem Thema Einsamkeit bei Jugendlichen beschäftigen. Das Team gibt unter anderem wertvolle Tipps, wie sich betroffene junge Menschen untereinander vernetzen können und was zu tun ist, wenn die gefühlte Isolation sie zu erdrücken droht.

Prinzessin Mary + Prinz Frederik

Zwischen Dänemark und Down Under

Sommergrüße von Schloss Gråsten! Die dänische Königsfamilie verbringt ihre Ferien in diesem Jahr zuhause, tolle Familienbilder von Prinzessin Mary, Prinz Frederik und ihren vier Kinder gibt es dennoch.
Dieses lässige Porträt ihres ältesten Sohnes Prinz Christian hat die Kronprinzessin persönlich geschossen.
Und auch mit diesem Bild von Prinzessin Isabella mit Familienhündin Grace stellt Prinzessin Mary ihr fotografisches Talent unter Beweis.
Ganz entspannt präsentiert sich das Kronprinzenpaar auf der Treppe vor dem Schloss.

276

  

“Der 'Mary-Fond' stellt fest, dass 12% der jungen Dänen im Alter zwischen 12 und 16 Jahren sich ernsthaft einsam fühlen," lautet die beuruhigende Kernnachricht. "Wir Erwachsenen können viel tun, um einsamen jungen Menschen zu helfen", sagt Helle Østergaard, Direktorin des "Mary-Fonds", betont jedoch: "Aber die jungen Leute, die sich einsam fühlen, brauchen andere junge Leute. Das Wichtigste ist, dass Sie sich von Ihren Kollegen in den Gemeinden, in denen Sie reisen, gesehen und einbezogen fühlen. Wir hoffen, dass wir mit dieser Kampagne ein Gespräch unter jungen Menschen über Einsamkeit beginnen können und dass mehr junge Menschen es wagen werden, jemanden zu erreichen, der möglicherweise einsam ist. Und wage es auch, es laut auszusprechen, wenn du dich selbst einsam fühlst," so der dringende Appell. 

Der "Mary-Fond" wurde 2007 gegründet und zunächst mit Geld finanziert, das die Prinzessin eigens für diesen Zweck als Geschenk zu ihrer Hochzeit mit Frederik gespendet bekam. Die gemeinnützige Organisation konzentriert sich auf die Bereiche Mobbing und Wohlbefinden, häusliche Gewalt und Einsamkeit. 

Verwendete Quelle: Dana Press, www.maryfonden.dk

Themen

Erfahren Sie mehr: