VG-Wort Pixel

Prinzessin Mary Deswegen profitiert sie vom britischen Thronwechsel

Königin Camilla und Prinzessin Mary
© PPE / imago images
Prinzessin Mary war vor Kurzem in London zu Besuch und traf Königin Camilla im Rahmen der gemeinsamen Arbeit gegen Gewalt an Frauen und Mädchen. Warum der Thronwechsel in Großbritannien die zwei Frauen künftig näher zusammenbringen wird, erklärt nun ein Experte. 

Königin Camilla, 75, schloss sich für einen guten Zweck mit weiteren Royals zusammen. Am Montag, 28. November 2022, empfing die Ehefrau von König Charles, 74, im Clarence House Königin Rania von Jordanien, 52, und Prinzessin Mary von Dänemark, 50. Einen Tag darauf richtete Camilla anlässlich der UN-Kampagne "16 Days of Activism" und des Internationalen Tags zur Gewalt gegen Frauen einen Empfang im Buckingham Palast aus. Dass sich Mary und Camilla dabei auf Anhieb gut verstanden, war offensichtlich. Sie posierten nicht nur lächelnd, sondern zeigten sich auch in vermeintlich unbeobachteten Momenten sehr vertraut. Warum das insbesondere für Mary wichtig war, verrät nun ein Royal-Experte.

Darum kommt Prinzessin Mary der Thronwechsel zugute

"Wenn Kronprinzessin Mary an der Seite von Königin Camilla steht, blickt nicht nur Dänemark auf Kronprinzessin Mary. Die ganze Welt schaut dann auf sie", sagt Adelsexperte Jacob Heinel Jensen gegenüber der dänischen Zeitung "B.T.". Solche Termine seien sehr zum Vorteil Dänemarks, wenn man sich an das britische Königshaus anlehnen könne.

Denn dadurch erhalte das dänische Königshaus mehr Aufmerksamkeit, da die Royal Family berühmter sei. Zudem sei die Verbindung zwischen beiden Königshäusern durch gemeinsame Interessen stärker geworden, die Mary mit Camilla, aber auch mit Catherine, Princess of Wales, 40, teile. So hatte Mary schon im Februar dieses Jahres zusammen mit Kate das Danner Krisenzentrum für Frauen in Kopenhagen besucht. Die "alte" Verbindung bestand ursprünglich in der Freundschaft zwischen der verstorbenen Queen Elizabeth, †96, und Königin Margrethe, 82. Das habe sich nun geändert.

"Die beiden Königshäuser sind nach dem Thronwechsel in Großbritannien mehr auf eine Wellenlänge gekommen, und das nützt der Kronprinzessin", so Jensen.

Verwendete Quelle: bt.dk

sti Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken