VG-Wort Pixel

Prinzessin Marie + Prinz Joachim Wie aus Schulden Reichtum wurde

Prinzessin Marie + Prinz Joachim
© Dana Press
Die Zeiten des verschuldeten königlichen Landwirtes sind Vergangenheit: Prinz Joachim und Prinzessin Marie haben Prinz Frederik und seine Frau Mary in Sachen Reichtum bald überholt

Jahrelang quälte sich Joachim mit der unrentablen Landwirtschaft auf Schloss Schackenborg, bis er für sich und seine Geldbörse die beste Lösung fand: Das Schloss wurde kurzerhand verkauft. Die dänische Tageszeitung "Jyllands-Posten" zitiert aus einem Interview des Königinnensohnes mit der dänischen Wirtschaftszeitung "Börsen", in dem er zum ersten Mal zugab, dass der Verkauf des Schlosses tatsächlich wirtschaftlichen Problemen geschuldet war: "Ich musste meine Ambitionen und Illusionen begraben, nachdem das, was mein Lebenswerk hätte sein sollen, sich total anders entwickelte, als gedacht. Da stand ich Auge in Auge mit der Wirklichkeit, was wohl den wenigsten bewusst war", beschreibt Joachim seine damaligen Gefühle. Aus "10 Millionen guten Gründen" hatte er die Geschäfte des Schlosses nicht oft genug überwachen können, so der Prinz. "Ich hätte vielleicht früher handeln sollen. Mich fragen, ob das alles noch der Realität entspricht und Bestand hat."

Gerettet durch gute Deals

Prinz Joachim wurde finanziell von seinen Freunden gerettet. Das Schloss wurde an den neu gegründeten Schackenborg Fond verkauft, der von den Familien Danfoss, Lego und Ecco gegründet wurde. Die angehäuften 42 Millionen Kronen Schulden (etwa 5,6 Millionen Euro) verwandelten sich für Joachim in einen stattlichen Gewinn und ein Umzug in Hauptstadtnähe wurde Wirklichkeit. Das Beste daran: Im Südflügel des Schlosses kann Prinz Ferderiks jüngerer Bruder mit seiner Familie jederzeit residieren - kostenfrei versteht sich.

Hätte der Fond das Schloss nicht gekauft, wäre es schwierig geworden einen Käufer zu finden. Mögeltönder liegt in einer Region, die von Landflucht betroffen ist.

Vom Land in die Stadt

Auch wenn die Verkaufssumme des Schlosses nicht komplett in Joachims und Maries Kasse landete, ihre Luxusvilla im Kopenhagener Nobelstadtteil Klampenborg konnten sie davon völlig ohne Kredit finanzieren - immerhin 34,5 Millionen Kronen (etwa 4,6 Millionen Euro). Kürzlich wurde bekannt, dass das Paar auch sein Ferienhaus in Südfrankreich äußerst gewinnbringend verkaufen. Verzicht bedeutet das nicht, denn statt in das eigene Haus fährt die Familie mindestens ebenso gerne zum Weinschloss Cayx, das Königin Margrethe und Prinz Henrik gehört. Genau wie ihr Schwiegervater stammt Prinzessin Marie aus Frankreich.

Mehr Geld als der Bruder

Sowohl das Immobilien- als auch das Barvermögen des Paares wächst also gewaltig. Dagegen ist das Kronprinzenpaar Frederik und Mary nahezu besitzlos. Zwar haben die beiden mehr Apanage zur Verfügung, dürfen ihr Palais auf Amalienborg und Schloss Graasten nach Wunsch nutzen, aber gehören tut ihnen davon nichts. Und von der Apanage müssen Mary und Frederik auch ihren Hofstaat unterhalten.

Danapress Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken