Prinzessin Märtha Louise: So sehr schmerzt die Trennung von Ari

Prinzessin Märtha Louise wollte nach der offziellen Trennung von Ehemann Ari Behn keine weitere Stellungnahme mehr abgeben. Doch nun tat sie es doch

Prinzessin Märtha Louise

In einer Videobotschaft, die Märtha Louise und ihre Partnerin Elisabeth Nordeng über ihre Homepage "Soulspring" verbreiten, hat sich die frisch getrennte Prinzessin erstmals zum Scheitern ihrer Ehe geäußert. Dabei präsentiert sich die dreifache Mutter gut aufgelegt, lächelnd und professionell. Märtha Louise selbst beginnt das im Kerzenschein aufgenommene Video mit der Frage "Wer bist Du eigentlich?" Erst später geht sie auf ihre eigene Situation ein.

Die norwegische Zeitung "Verdens Gang" zitiert die Videokommentare der Prinzessin: "Es ist nun einmal so, dass ich in Norwegen eine Position habe, die mitführt, dass ich alle großen und kleinen Dinge, die in meinen Leben passieren, seien es nun positive oder negative, mit Euch teilen muss. Und in meinem Leben, wie ihr sicher mitbekommen habt, habe ich eine Trennung erlebt. Und das ist natürlich sowohl schmerzhaft, als auch schwierig und alles, was dazu gehört ..."

Glücklicher Restaurant-Besitzer

Privater Schnappschuss mit Prinzessin Victoria

Prinzessin Victoria
Damit hatte dieser Bootsclub-Besitzer sicher nicht gerechnet: Plötzlich stehen Kronprinzessin Victoria von Schweden und Prinz Daniel mit ihren Kindern in seinem Restaurant.
©Gala

Techniken gegen den Schmerz

Im Video, das gleichzeitig ihr gratis Webinar anpreist, spricht Märtha Louise davon, dass die Techniken, die sie selbst anderen lehre, auch für sie selbst entscheidend waren. Ohne diese Werkzeuge würde sie heute hier nicht sitzen und mit sich selbst arbeiten können. "Egal wie schwierig und taff die Prozesse sind, in denen man steht. Wenn man diese Werkzeuge kennt, wird man sehr viel ehrlicher. Du greifst die Essenz unter den Gefühlen viel schneller. Du kannst loslassen und kommst weiter." Früher habe sie mit ähnlichen Prozessen, die schmerzhaft und schwierig seien, sehr lange zu tun gehabt. Wobei sie nicht sagen wolle, so die Prinzessin, dass sie ihren jetzigen (Trennungs-)Prozess bereits abgeschlossen habe. Sie komme heute nur viel schneller hindurch.

Norwegens Kronprinzen

Fünf im Patchwork-Glück

4. Oktober 2019  Prinzessin Mette-Marit schickt ihren Followern Grüße aus den Herbstferien. Auf ihrem Instagram-Account postet sie ein Selfie, das sie zusammen mit Ehemann Prinz Haakon dick eingepackt vor einer Schneelandschaft zeigt. "Hmmm. Waren wir eigentlich schon ganz bereit für den Winter?", fragt sich die Kronprinzessin angesichts des Wetters und ergänzt das Posting um den Hashtag "Herbstferien2019".
19. September 2019  Kurze Beine, aber eine starke Zugkraft haben die beiden Ponys, die das Kronprinzenpaar in den Wildpark Glittersjå Fjellgård in Oppland kutschieren. Dort werden die beiden auf jede Menge andere Tiere treffen.
19. September 2019  Von einem Elch geknutscht zu werden, gehört sicherlich zu den besonders schönen Momenten von Prinzessin Mette-Marit.
19. September 2019  Und auch das Knuddeln von kleinen weißen Kuschelwelpen gefällt der Prinzessin offensichtlich gut.

223

Bleibt abzuwarten, ob die 44-Jährige weiterhin so positiv mit dem Scheitern ihrer Ehe wird umgehen können. Und auch wenn die Prinzessin dank ihrer Fähigkeiten positiv gestimmt scheint, stehen die Norweger ihren übersinnlichen Ambitionen - sie gründete unter anderem eine Schule für Engelsbegegnungen - und Geschäften auf dem Esoterikmarkt nicht unkritisch gegenüber. Ihre so gar nicht zur Prinzessinnen-Rolle passenden Aktivitäten dienten zuletzt sogar einem bissigen Musical als Vorlage. Dass sie nun sogar ihre privaten Probleme und deren Bewältigung bei "Soulspring" verarbeitet, könnte für neue Schlagzeilen sorgen.

Trennung Anfang August

Die Königstochter hatte 2002 den Schriftsteller Ari Behn geheiratet, gemeinsam haben sie drei Töchter. Die Trennungsmitteilung Anfang August kam völlig überraschend.

Ari Behn + Märtha Louise

Das Königshaus leidet nicht

Ari Behn, Prinzessin Märtha Louise
Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals