Prinzessin Märtha Louise: Ihr Schamane enthüllt intime Details

Im Mai 2019 stellt Prinzessin Märtha Louise den Schamanen Durek Verrett erstmals als den neuen Mann an ihrer Seite vor. Seitdem kommt das älteste Kind von König Harald und Königin Sonja von Norwegen aus den Schlagzeilen kaum mehr heraus. Daran ist Märthas Lebensgefährte nicht unschuldig. Für Entsetzen sorgen jetzt seine Plaudereien über das Liebesleben mit seiner royalen Partnerin.

Durek Verrett, Prinzessin Märtha Louise

Es sind intime Details, die Eltern ganz bestimmt nicht hören wollen. Doch König Harald, 82, und Königin Sonja, 82, dürfen bei den neuesten Enthüllungen über das Intimleben ihrer Tochter Prinzessin Märtha Louise, 48, nicht nur an ihre eigenen Befindlichkeiten denken. Auch die Norweger sollten mehr als pikiert sein angesichts der jüngsten Schlagzeilen. Der Lebensgefährte der 48-Jährigen,  Durek Verrett, verrät in seinem Podcast "Ancient Wisdom Today" Details über sein Liebesleben. 

Durek Verrett: Er spricht von "seiner Freundin" 

"Manchmal habe ich drei- bis viermal am Tag Sex und meine Freundin fragt immer: 'Solltest du nicht kommen?' Und ich antworte: 'Nein, aber ich gebe dir so viele Orgasmen, wie du willst. Wir können ein paar Stunden warten, wenn du willst', geht er im Gespräch mit dem amerikanischen Autor und Lifestyle-Guru Dave Asprey, 45, ins Detail. "Danach meditiere und strecke mich", lässt er seinen Gast und die Zuhörer wissen. Bei diesem ersten Intim-Geständnis soll es allerdings nicht bleiben. Verrett erklärt, es gebe auch Zeiten, in denen er "wie ein Verrückter kommen möchte". In dieser Hinsicht sei er sehr extrem, fügt der Schamane hinzu.

Prinzessin Victoria + Prinz Daniel

Sie feiern ihren neunten Hochzeitstag

Prinzessin Victoria und Prinz Daniel
Prinzessin Victoria und Prinz Daniel feiern am 19. Juni ihren neunten Hochzeitstag. Die ganze Liebesgeschichte sehen Sie im Video.
©Gala

Verrett nennt in diesem Zusammenhang niemals den Namen seiner royalen Lebenspartnerin. Er spricht lediglich von seiner "Freundin", ein schwaches Zugeständnis an ihren Stand und ihre Prominenz. Ob er mit seinen sehr privaten Plaudereien der Prinzessin seines Herzens einen Gefallen tut, bleibt fraglich.

Provoziert Durek Verrett das Königshaus?

Erst im August entscheidet der norwegische Hof, dass Märtha Louise ihren Titel nicht mehr in einem geschäftlichen Zusammenhang nutzen darf. Ins Rollen gebracht hatten diesen Beschluss diverse Workshops, die sie mit Durek veranstaltet und als Prinzessin von Norwegen beworben hatte. Ein Umstand, der insbesondere die Norweger zunehmend irritierte. Märtha Louise gibt nach und teilt öffentlich mit, sie habe "im Einvernehmen mit ihrer Familie beschlossen, dass sie von jetzt an ihren Prinzessinnentitel nicht mehr in ihrer geschäftlichen Tätigkeit nutzen wird".

In Anbetracht dessen erscheinen die privaten Plaudereien von Durek Verrett als pure Provokation gegenüber dem Königshaus, das bisher noch nicht darauf reagiert hat. Angesprochen auf seine intimen Enthüllungen von der norwegischen Tageszeitung "Dagbladet", erklärt Verrett, er stehe zu dem, was er in seinem Podcast gesagt habe und werde dies nicht weiter kommentieren. 

Verwendete Quellen: Dagbladet, Svensk Dam

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals