VG-Wort Pixel

Prinzessin Märtha Louise Als Durek aus den USA kam, mussten ihre Kinder ausziehen

Prinzessin Märtha Louise
Prinzessin Märtha Louise
© Getty Images
Mehrere Wochen lang konnten Prinzessin Märtha Louise und Durek Verrett sich nicht sehen. Als es dem US-Amerikaner dann endlich gestattet war, nach Norwegen einzureisen, sollen die beiden keine Rücksicht auf Verluste genommen haben, um endlich wieder beieinander sein zu können.

Es sind durchaus schwere Anschuldigungen, die die norwegische Illustrierte "Se og Hör" erhebt. Das Blatt betitelt seine neueste Ausgabe mit den Worten "Märtha Louise entschied sich für die Liebe. Die Kinder zogen aus, als Durek einzog."

Es geht um Prinzessin Märtha Louise, 49, und ihren Freund Durek. Der Vorwurf: Um zusammen sein zu können, mussten Maud Angelica, 17, Emma Tallulah, 12, und Leah Isadora, 15, weichen und das gemeinsame Familiendomizil in Lommedalen verlassen.

Prinzessin Märtha Louise: Kinder oder Lover?

Die Sehnsucht war groß zwischen den beiden Liebenden, denn Märtha Louise und Durek mussten lange aufeinander verzichten. Wegen der aktuellen Corona-Situation durfte der US-Amerikaner nicht zu seiner Lebensgefährtin reisen, tat es dann aber offenbar dennoch. Um den norwegischen Auflagen nachzukommen, musste er sich unmittelbar in Quarantäne begeben. Und dafür soll er sich Märthas Zuhause in Lommedalen ausgesucht haben. Dafür mussten die drei Töchter der Prinzessin allerdings weichen. "Die Kinder mussten ihre Sachen packen und aus dem Zuhause in Lommedalen ausziehen. Damit sie weiter zur Schule gehen und ihren Freizeitaktivitäten nachkommen können, wollte Märtha Louise in den ersten zehn Quarantänetagen kein Risiko eingehen. Durek sollte bei ihr wohnen so mussten die Kids ein anderes Zuhause finden, damit er einziehen konnte", schreibt "Se og Hör". 

Maud, Emma und Leah kamen bei der Familie unter

Wie die Illustrierte weiter schreibt, sollen Märtha Louises Töchter für die zehn Tage der Quarantäne bei "Familie oder Freunden" untergekommen sein. Es wird spekuliert, dass Prinzessin Mette-Marit, 47, und Prinz Haakon, 47, die drei in ihrem Zuhause in Skaugum aufgenommen haben. 

Die Zeit in Quarantäne sollen Märtha Louise und Durek bravourös gemeistert haben. Nur für kurze Spaziergänge verließen sie das Haus. Am 22. September - pünktlich zum Geburtstag der Prinzessin - war die Zeit der Abschottung dann vorbei und es konnte gefeiert werden. Vermutlich durften dann auch Maud, Emma und Leah wieder zurück nach Hause zu ihrer Mutter.  

Verwendete Quelle: Dana Press

abl Gala

Mehr zum Thema