VG-Wort Pixel

Prinzessin Madeleine Hof äußert sich zum angeblichen Polizeieinsatz an Ostern

Prinzessin Madeleine
© Dana Press
Hatten Prinzessin Madeleine und ihre Familie etwa kein entspanntes Osterfest? Angeblich soll ein Alarm in ihrem Haus in Miami losgegangen sein, mehrere Polizeistreifen fuhren vor. Das sagt der Hof nun zu dem Vorfall.

Eigentlich dürften sich Prinzessin Madeleine, 39, Ehemann Chris O'Neill, 47, und die Kinder Prinzessin Leonore, 8, Prinz Nicolas, 6, und Prinzessin Adrienne, 4, in ihrer noblen Wohngegend in Miami sicher fühlen. Seit 2019 bewohnt die fünfköpfige Familie im Sonnenstaat Florida eine luxuriöse Villa. An Ostern soll es nach Angaben der schwedischen Boulevardzeitung "Expressen" jedoch zu einem Vorfall gekommen sein, bei dem angeblich die Polizei anrücken musste. Der Palast hat zu der Behauptung eine klare Meinung.

Prinzessin Madeleine: Polizeieinsatz an Ostern?

2018 verließen Madeleine, Chris und ihre Kinder London und zogen nach Florida, wie der schwedische Hof in einer Mitteilung bekannt gab. Über ihr neues Leben in den USA sagte die Schwester von Prinzessin Victoria, 44, einst: "Im Moment funktioniert es großartig, die Kinder sind glücklich in der Schule und es ist einfacher für Chris, weil die Kunden, mit denen er arbeitet, auch in Miami sind."

Ist das auch immer noch so? Ein Bericht von "Expressen" lässt zumindest kurzzeitig anderes vermuten. Laut Polizeidokumenten, die der Zeitung vorliegen, soll am Ostermontag, 18. April 2022, angeblich ein Alarm in Madeleines Haus losgegangen sein. Zwei Streifenwagen rückten daraufhin an.

Wie sich herausstellte, handelte es sich um einen Fehlalarm, der von einem Rauchmelder in einem der Kinderzimmer ausgelöst worden sei, so die örtliche Polizei. Prinzessin Madeleine und Chris O'Neill hätten dies angeblich bestätigt. "Bei der Ankunft wurde Kontakt mit dem Hausbesitzer aufgenommen, der sagte, dass es im Haus kein Feuer gebe. Sie telefonierten mit der Alarmfirma, um den Alarm abzustellen", heißt es im Polizeibericht.

Hof gibt sich uninformiert

Interessant: Dem schwedischen Hof liegen keinerlei Informationen über den angeblichen Polizeieinsatz vor. "Wir haben keine Kenntnis davon und lehnen es ab, dies zu kommentieren", erklärt Informationssekretärin Ulrika Näsholm gegenüber "Expressen". Auch der Sicherheitsabteilung sei nichts gemeldet worden, meint Hofinformationschefin Margareta Thorgren laut "Svensk Damtidning".

Bereits am Tag nach dem Vorfall postete Madeleine ein wunderschönes Instagram-Foto mit ihren Töchtern im Garten ihrer Villa. Die vermeintliche nächtliche Aufregung schien sich also schnell gelegt zu haben.

Verwendete Quellen: Dana Press, expressen.se, svenskdam.se, instagram.com

jse Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken