Prinzessin Madeleine: Sie postet ein neues Foto von Adrienne auf Instagram

Während die ganze Welt zum Jahreswechsel 2018 Revue passieren lässt, weiß Prinzessin Madeleine genau, was für sie das Wichtigste war

Prinzessin Madeleine

Für  , 36, hat sich das Highlight 2018 bereits im Frühjahr ereignet: Am 9. März kam mit der kleinen das dritte gemeinsame Kind von Madeleine und , 44, zur Welt. Pünktlich zum Jahreswechsel postete Prinzessin Madeleine daher ein süßes Bild von Adrienne auf Instagram.

Schnappschuss der kleinen Adrienne

Auf dem Foto ist das kleine Mädchen warm eingemummelt in Jacke und Mütze zu sehen. Offenbar sind die Eltern gerade mit ihr auf einem winterlichen Spaziergang unterwegs. Zu dem Bild hat Madeleine eine rührende Nachricht verfasst: "Das Beste, was mir 2018 passiert ist, Adrienne!"

Das kleine Mädchen hat noch zwei Geschwister: Madeleines Sohn, , 3, kam 2015 zur Welt, Prinzessin Leonore von Schweden, 4, bereits ein Jahr zuvor. 

View this post on Instagram

The best thing that happened to me 2018, Adrienne! 💫

A post shared by Princess Madeleine of Sweden (@princess_madeleine_of_sweden) on

Prinzessin Madeleine + Christopher O'Neill

Eine New Yorker Lovestory

31. Dezember 2018   Prinzessin Madeleine teilt ein Foto ihres großen Highlights des Jahres 2018: Prinzessin Adrienne!
Schwedens Prinzessin Madeleine hat in ihrer neuen Heimat Florida ganz amerikanisch mit ihren Kindern Prinzessin Leonore, Prinz Nicolas und Prinzessin Adrienne das Schauerfest gefeiert.
22. Oktober 2018  Pinzessin Madeleine und ihre Kinder Prinz Nicolas und Prinzessin Leonore sind schon im Halloween-Fieber. Gemeinsam geht es an diesem Tag auf das Kürbisfeld. 
8. Oktober 2018  Diese zuckersüße Collage teilt Prinzessin Madeleine mit ihren Instagram-Fans. Zu sehen ist die schwedische Prinzessin mit ihrer Mutter Königin Silvia bei einer Gala zugunsten der Stiftung "Childhood." Mit dabei in New York: Die kleine Prinzessin Adrienne. Dazu schreibt Madeleine: "Mutter und Tochter-Momente in New York." 

135

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema