Prinzessin Madeleine: Sie wusste länger über die Untreue von Jonas Bergström Bescheid

Für Prinzessin Madeleine war der 20. April 2010 einer der schwärzesten Tage ihres Lebens: Sie gab in einem Statement bekannt, die Verlobung zu ihrer großen Liebe Jonas Bergström zu lösen. Der Grund: Untreue. Jetzt kommt heraus: Madeleine wusste länger von dem Fehltritt ihres damaligen Freundes Bescheid, als die Öffentlichkeit bisher angenommen hat.

Prinzessin Madeleine und Jonas Bergström 2009.

Der Schock in Schweden war groß, als Prinzessin Madeleine nach acht Jahren Liebe das Ende ihrer Beziehung mit Jonas Bergström verkündete. Zu diesem Zeitpunkt lagen einige harte Tage hinter der Prinzessin: Die Handballspielerin Tora Uppstrøm Berg hatte im Klatschblatt "Se og Hør" über eine Sex-Nacht mit Bergstörm ausgepackt, die im April 2009 stattgefunden haben soll. Zu ihrer Rechtfertigung sagte die damals 21-jährige Sportlerin, sie habe ihre Story nur deshalb erzählt, weil Madeleine einen besseren Mann verdient habe als Bergström.

Binnen einer Woche, nachdem die Story in den Medien explodiert war, zog Madeleine die Konsequenzen: Trennung und Flucht nach New York. Der Traum von einer royalen Märchenhochzeit - geplatzt. Später sagte die Königstochter der Zeitung "Dagens Industri": "Was ich durchlebt habe, war sehr privat, aber dass alles so öffentlich wurde, machte es für mich noch schwerer." 

Heute ist Madeleine, 37, glücklich mit Ehemann Chris O'Neill, 45, und den gemeinsamen Kindern Prinzessin Leonore, fünf, Prinz Nicolas, vier, und Prinzessin Adrienne, eins. Doch die Geschichte mit ihrem Ex-Verlobten holt sie nun wieder ein.

Prinzessin Madeleine

Leonore, Nicolas und Adrienne - so ticken ihre Kinder

2. August 2018   Ein wundervolles Familienfoto für die Ewigkeit: Prinzessin Madeleine (rechts) und ihre Familie rund um Ehemann Chris O'Neill, den Töchtern Leonore und Adrienne und Sohn Nicholas.
Prinzessin Madeleine zeigt sich so privat wie nie. Im Interview mit einem schwedischen Frauenmagazin gewährt die Frau von Chris O’Neill tiefe Einblicke in ihr Familienleben.
©Gala

Prinzessin Madeleine wusste es seit Monaten

Das schwedische Boulevardblatt "Svensk Damtidning" schreibt aktuell, dass Jonas Bergström Madeleine bereits im Jahr 2009 gebeichtet habe, dass er von einem Journalisten angerufen worden sei und dieser behauptet habe, von der Nacht mit der Handballspielerin zu wissen. Damals soll der Rechtsanwalt vor Madeleine den Betrug allerdings abgestritten haben. So ganz schien die Prinzessin ihrem Freund nicht zu glauben, denn das Verhältnis soll danach immer schwieriger geworden sein. Zuletzt zeigte sich das Paar am 11. Dezember 2009, beim Dinner des Königs für die Nobelpreisträger, offiziell zusammen.

Letzter Auftritt als Paar: Prinzessin Madeleine und Jonas Bergström am 11. Dezember 2009.

Trennung von Jonas Bergström

Johanna Lejon, Journalistin bei "Svensk Damtidning", erklärte über das Interview mit Tora Uppstrøm Berg und dem daraus folgenden Liebes-Aus von Madeleine und Jonas Bergström : "Das war einfach der Sargnagel für Madeleine. Es war eine Sache, betrogen zu werden. Aber dass ganz Schweden davon weiß, das war einfach zu viel. Sie musste handeln." Tatsächlich interessierte sich nicht nur Schweden für die Story, sondern die halbe Welt.

Ausgerechnet der Rückzug nach New York sollte Prinzessin Madeleines Leben dann für immer verändern: Sie lernte Chris O'Neill kennen. 2013 heiratete das Paar. Auch Jonas Bergström ist inzwischen verheiratet: Ebenfalls 2013 schloss er mit Stephanie af Klercker, einer Freundin Madeleines, den Bund fürs Leben. Das Paar hat zwei Kinder.

Verwendete Quelle: Dana Press

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals