Prinzessin Madeleine: Mitbringsel aus den Flitterwochen

Prinzessin Madeleine und ihr Mann Chris O'Neill werden Eltern und das schon im März, meldet der Hof ganz offiziell. Die beiden Frischvermählten zeigen sich überglücklich, Madeleines Fans auch - sie gratulieren zu Tausenden via Facebook

So schnell hat keiner damit gerechnet: Wie das schwedische Königshaus am Dienstag (3. September) auf seiner Webseite bekannt gegeben hat, erwarten Prinzessin Madeleine und ihr Mann Chris O'Neill ihr erstes Kind. Die Geburt werde, so teilt das Königshaus mit, für Anfang März 2014 erwartet. Nun fangen alle an zu rechnen: Stimmt die Angabe des Königshauses, so ist dieses Baby wohl in den Flitterwochen entstanden. Madeleine und Chris waren nach ihrer Junihochzeit für zwei Wochen auf die Seychellen geflogen und hatten sich dort, fernab vom Nachhochzeitstrubel und ihrer hektischen Heimat New York, erholt und ihre Zweisamkeit genossen.

Die Schwangerschaft werde nichts an den geplanten Herbst-Terminen der Königstochter ändern und sie wolle auch ihr Engagement für die "World Childhood Foundation", für die sie in New York tätig ist, vorläufig weiterführen.

Wie glücklich die zweite Tochter von König Carl Gustaf über die große Neuigkeit ist, erfahren inzwischen auch ihre Fans und Freunde auf Facebook. Hier schreibt sie: "Chris und ich sind begeistert Euch mitzuteilen, dass wir Anfang März 2014 ein Baby erwarten. Wir fühlen uns so gesegnet und können es nicht abwarten, Eltern zu werden." Innerhalb kürzester Zeit klickten bei dieser Ankündigung Tausende Fans der Prinzessin "Gefällt mir" und gratulierten.

Am 14. Juli, dem Geburtstag von Kronprinzessin Victoria, zeigen sich Prinzessin Madeleine und Ehemann Chris strahlend. Und von nun an werden die royalen Beobachter sicherlich auch den Bauch der Prinzessin bei jedem ihrer Auftritte genau im Blick behalten, schließlich ist sie - so lässt sich vermuten - etwa im dritten Monat schwanger.

Auch Prinz Carl Philip sagte in einem kurzen Videointerview der schwedischen Zeitung "Expressen", er sei überglücklich über die Schwangerschaft seiner kleinen Schwester. Zu den weiteren Gratulanten gehörte gerüchteweise auch US-Präsident Barack Obama an das New Yorker Society-Pärchen - der wird nämlich heute für einen Staatsbesuch in Schwedens Hauptstadt Stockholm und bei den künftigen Großeltern erwartet. Prinzessin Madeleine und der britisch-amerikanische Finanzexperte Chris O'Neill heirateten am 8. Juni in Stockholm. Die beiden lernten sich in New York kennen und verlobten sich im Oktober 2012. Schon kurz nach dem Ende ihrer Hochzeitsreise Ende Juli bekannten die Frischvermählten schwedischen Medien gegenüber, sie seien beide sehr familienorientiert und würden langsam auch an Kinder denken. Konkrete Pläne hätten sie allerdings noch nicht.

Prinzessin Ariane

Sie fährt mit dem Fahrrad zur Schule

Prinzessin Ariane
Prinzessin Ariane macht es ihren älteren Schwestern nach und fährt an ihrem ersten Schultag nach den Ferien mit dem Fahrrad zur Schule.
©Gala

Victoria, Carl Philip + Madeleine

Die kleinen Schweden

Prinz Gustaf Adolf mit seinen Töchtern und seinem Erben, dem kleinen Prinz Carl Gustaf bei dessen Taufe 1946.
1977: Ein Bild wie aus einem Märchenfilm
Königin Silvia trägt die kleine Prinzessin Victoria auf dem Arm.
Königin Silvia genießt mit ihrer ersten Tochter im August 1977 den Sommer auf Schloss Solliden.

28

Royale Rundungen

In königlichen Umständen

Oh, là, là! Ekaterina von Hannover weiß ihren Babybauch gekonnt in Szene zu setzen. Zu einem Neujahrskonzert trägt die hübsche Blondine ein schwarzes, extrem glänzendes Kleid. Je nach Lichtfall wirkt der Stoff des Kleides nahezu dramatisch. Ein echter Hingucker! 
Oktober 2018: Im Rahmen ihrer Australien-Reise mit Prinz Harry, bezauberte Herzogin Meghan mit einem traumhaft schönen Look nach dem andern. Der Baby-Glow lässt die ehemalige Schauspielerin noch schöner strahlen, oder finden Sie nicht?
Herzogin Meghan in einem azurblauem Cape-Kleid des Labels Safiyaa
Nur das Beste für Baby Nummer drei: Ihren Sieben-Monats-Bauch hüllt Kate beim "Commonwealth Fashion Exchange" im Buckingham Palace in ein gemustertes Spitzen-Ensemble von "Erdem". Kostenpunkt: Umgerechnet 2426 Euro. An Kates Seite: Sophie Gräfin von Wessex, die Ehefrau von Prinz Edward (in "Burberry").

40

Nun scheint es aber, dass das Paar es mit dem Nachwuchs doch ein bisschen eiliger hatte, als die royalen Fans und Beobachter erwartet hätten.

Ob aus dem Baby eine kleine Prinzessin oder ein Prinz wird, steht noch nicht unbedingt fest. Prinzessin Madeleine behielt bei der Hochzeit zwar ihren Titel, ihr Mann jedoch verzichtete auf schwedische Staatsbürgerschaft und adlige Attribute. Auch in den Monarchenfamilie der umgebenden Länder haben sich in den letzten Jahrzehnten immer wieder Kinder, deren Nachwuchs in der Thronfolge unter ferner liefen auftauchen würde, dazu entschieden, die Kleinen ganz unbelastet und bürgerlich durchs Leben gehen zu lassen. Prinzessin Anne in Großbritannien tat das genauso wie Prinzessin Märtha Louise in Norwegen.

Madeleine selbst ist derzeit Nummer vier der schwedischen Thronfloge nach der Prinzessin Victoria, Prinzessin Estelle und Prinz Carl Philip. Mit jedem weiteren Kind von Victoria und Prinz Daniel sowie jedem zukünftigen Kind von Carl Philip werden sie und ihr Baby jedoch weiter nach hinten rücken. Doch noch haben Prinzessin Madeleine und Chris O'Neill noch ein halbes Jahr Zeit, ihren weiteren Weg mit der Familie und untereinander zu besprechen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals