Prinzessin Madeleine: Madeleine und ihre umstrittenen Realitystar-Freunde

Ob das Prinzessin Madeleine gefallen wird? Einige ihre Freunde sind derzeit oder demnächst im schwedischen TV präsent

Prinzessin Madeleine

Den schwedischen Royals ist ihre Privatsphäre heilig. Die gesamte Königsfamilie soll daher Regeln aufgestellt haben, damit ja keine intimen Details aus ihrem Leben an die Öffentlichkeit kommen. Um sich jedoch nicht völlig von der Öffentlichkeit abzuschotten, veröffentlicht der Hof regelmäßig Neuigkeiten und Fotos der Royals in sozialen Netzwerken und auf ihrer Homepage.

Strikte Regeln für Bekannte

Auch für die Freunde der Schwedenroyals gelten daher strikte Regeln: Wer etwa mit Prinzessin Madeleine, 33, befreundet sein möchte, verpflichtet sich zum Schweigen, berichtete die schwedische Zeitung "Aftonbladet". Sogar engen Freunden soll die Nutzung von sozialen Netzwerken untersagt sein, neue Bekannte werden zügig in den Kodex eingeweiht.

Voller Einsatz für Prinzessin Victoria

Für dieses Foto geht ein Fotograf baden

Prinzessin Victoria
Um ein besonders schönes Foto von Prinzessin Victoria zu schießen, zeigt ein Fotograf vollen Einsatz und geht baden.
©Gala

Eine gute Freundin plaudert im TV

Mia und Jesper Parnevik auf der Hochzeit von Madeleine und Chris 2013

Ärgerlich ist, wenn sie sich trotzdem nicht daran halten - wie Mia Parnevik, eine enge Freundin von Prinzessin Madeleine. Mia und ihr Ehemann Jesper Parnevik, ein schwedischer Golfprofi, waren sogar zu der Hochzeit von Prinzessin Madeleine und Chris O'Neill eingeladen. Die beiden Paare verbindet eine enge Freundschaft: So sollen Mia und Jesper Parnevik, die zusammen in Florida leben, dafür gesorgt haben, dass sich das heute verheiratete Paar in den USA besser kennenlernen konnte. Doch diese Freundschaft könnte aufgrund der neusten Äußerungen der Ehefrau des Sportlers einen Knacks bekommen.

Mia erzählte in ihrer Reality-Sendung "Parneviks" im schwedischen Fernsehsender "TV 3", dass sie neben Madeleine und Chris auch die übrige Königsfamilie gut kennen. "Ich habe viel mit dem König getanzt", verriet Mia freimütig. Und fügte noch hinzu: "Sie tanzen alle ganz wunderbar."

Das ärgert die Royals...

Was die Royals gar nicht mögen, weiß sie auch: Die schwedische Comedy-Sendung "Hey Baberiba" imitierte die Königsfamilie und hatte damit großen Erfolg. Das gefiel den Königlichen aber gar nicht. "Sie hassen es, wenn man sich über sie lustig macht", sagte Mia jetzt im TV. Die Offenheit ihrer Freundin dürfte der 33-Jährigen so gar nicht gefallen. Immerhin hat sie damit die heilige Regel des Schweigens gebrochen.

Noch eine Reality-Show

Prinzessin Madeleine + Christopher O'Neill

Eine New Yorker Lovestory

15. Juni 2019  Zum vierten Geburtstag von Prinz Nicolas veröffentlicht das schwedische Königshaus ein Porträt des jungen Royals. Seine Mutter, Prinzessin Madeleine, hat es selbst aufgenommen. 
15. Juni 2019  Prinzessin Madeleine muss gleich mehrere Aufnahmen auf einmal gemacht haben und veröffentlicht ein zweites Foto ihres kleinen Geburtstagskindes auf ihrem eigenen Instagram-Account.
10. Juni 2019  Grattis! Mit diesem schönen Porträt, aufgenommen im Königlichen Hofstall, gratuliert das schwedische Königshaus seiner Prinzessin Madeleine zum Geburtstag. Die Jüngste der drei Kinder von König Carl Gustaf und Königin Silvia wird heute 37 Jahre alt.
21. Mai 2019  Prinzessin Madeleine und ihre Kinder Leonore und Nicolas verbringen einen kreativen Nachmittag mit dem Künstler Romero Britto in Miami.

146

Eine andere Freundin von Madeleine, Cathrine Burén, genannt Tin-Tin, kommt bald in einer neuen Reality-Serie ins Fernsehen: In "Toppmäklarna" auf dem Fernsehsender "Kanal 5" wird hinter die Kulissen einer von Schwedens exklusivsten Maklerfirmen geblickt, Eklund Stockholm New York. Dort arbeitet Tin-Tin Burén. Zusammen mit ihrem Mann Robin war sie auch zu Gast auf Madeleines und Chris' Hochzeit.

Wenn sich da Prinzessin Madeleine ihre Freunde nicht nochmal zur Brust nimmt und ihnen erklärt, was sie unter Privatsphäre versteht...

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals