VG-Wort Pixel

Prinzessin Madeleine Inhalte statt Babybauch

Prinzessin Madeleine
© Action Press
In Stockholm nahm Prinzessin Madeleine an einer Konferenz gegen Menschenhandel teil und versuchte, nicht mit ihrem Babybauch vom eigentlichen Thema abzulenken

Im Juni wird Prinzessin Madeleines zweites Kind zur Welt kommen, doch die 32-Jährige denkt noch lange nicht an die Babypause. Am Montag (23. März) nahm sie als Schirmherrin der Wohltätigkeitsorganisation "Childhood" an einer Konferenz zum Thema Menschenhandel und sexuelle Ausbeutung teil.

"Ich freue mich, mit 'Childhood' hier zu sein und zu wissen, dass wir mit diesem Seminar auf solche Probleme aufmerksam machen können und auf die wichtige Arbeit von 'Childhood', um sexuellen Missbrauch und Ausbeutung von Kindern zu verhindern", schrieb die Prinzessin von Schweden bei Facebook.

Die Charity-Organisation wurde 1999 von ihrer Mutter, Königin Silvia, gegründet. Diesesoll am Dienstag zur Konferenz kommen.

Wachsender Babybauch

Madeleine zog jedoch nicht nur durch ihren wohltätigen Einsatz alle Aufmerksamkeit auf sich. Obwohl die schwangere Prinzessin seit Januar mit Ehemann Chris O'Neill und Töchterchen Leonore wieder in Schweden wohnt, sind ihre öffentlichen Auftritte eher rar. Damit gab sie bisher wenig Gelegenheit, Fotos von ihrem wachsenden Bauch zu schießen. Und auch diesmal hatte sie ein gut kaschierendes Outfit gewählt.

Über einem schwarzen, langärmeligen Rüschentop trug Prinzessin Madeleine eine hüftlange, pastellfarbene Jacke. Als schönstes Accessoire zeigte sie allerdings ein strahlendes Lächeln.

iwe Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken