VG-Wort Pixel

Prinzessin Madeleine Glücklich schwanger in Stockholm

Prinzessin Madeleine
© Dana Press
Erstmals seit der Bekanntgabe ihrer Schwangerschaft hat sich Prinzessin Madeleine in ihrer Heimat Schweden gezeigt. Alle Augen waren dabei natürlich auf ihren Bauch gerichtet

Alle Augen richten sich auf einen Bauch: Seit der Bekanntgabe ihrer Schwangerschaft am Montag (4. September) warten die royalen Beobachter gespannt auf neue Bilder von Prinzessin Madeleine, um zu gucken, ob man schon was sieht. Erste Schnappschüsse zeigten die Prinzessin noch in New York, ihrer Wahlheimat, auf dem Weg zum Flughafen. Eine große Tasche verdeckte da ihren Bauch. Und auch die Bilder vom Gassi-Gehen mit ihrem Hund Zorro nach der Ankunft in der schwedischen Hauptstadt zeigten nicht viel.

Am Donnerstag (5. September) gab es nun den ersten offiziellen Auftritt der Königstochter. Sie war nach Stockholm gereist, um den feierlichen Startschuss für "ThankYou", eine von ihr organisierte und geleitete Aktion der "World Childhood"-Stiftung, zu geben. Für die Organisation, die Königin Silvia ins Leben gerufen hat, arbeitet Prinzessin Madeleine seit rund eineinhalb Jahren, meist in New York. Hier lernte sie ihren Mann, den britisch-amerikanischen Finanzexperten Chris O'Neill kennen.

"Ich bin so stolz, dass heute der offizielle Launch von 'ThankYou by Childhood' in Schweden ist", schrieb die Prinzessin auf ihrer Facebook-Seite unter dieses Bild. Bei "ThankYou" kann man einen Dank verschicken und jemandem einen Song widmen, der - so beschreibt es Madeleine in einer Videobotschaft - einen entscheidenen Einfluss auf die eigene Kindheit gehabt habe.
"Ich bin so stolz, dass heute der offizielle Launch von 'ThankYou by Childhood' in Schweden ist", schrieb die Prinzessin auf ihrer Facebook-Seite unter dieses Bild. Bei "ThankYou" kann man einen Dank verschicken und jemandem einen Song widmen, der - so beschreibt es Madeleine in einer Videobotschaft - einen entscheidenen Einfluss auf die eigene Kindheit gehabt habe.
© facebook.com/#!/PrincessMadeleineOfSweden

Und obwohl sich auch bei ihrem Auftritt in Stockholm alle Blicke auf die Körpermitte der Prinzessin richteten, gab es da eigentlich nichts zu sehen, denn die 31-Jährige trug geschickt gewählte, eher legere Kleidung: Zu einem locker sitzenden, dunklen Oberteil kombinierte sie eine dunkle Hose und einen relativ weiten, grünen Blazer. Bei einem figurbetonten, engeren Outfit hätte man vielleicht eine dezente Rundung erahnen können. Aber auch ohne schon sichtbaren Babybauch zeigte sich die Königstochter glücklich strahlend und erzählte auf der Bühne einiges über ihre eigene Kindheit. Nur Kommentare zu ihrer Schwangerschaft seien ihr nicht zu entlocken gewesen, schreibt die schwedische Zeitung "Aftonbladet".

Nach dem Termin für "World Childhood" flog Prinzessin Madeleine nicht wieder zurück nach New York, wo sie sicherlich sehr viel anonymer und unbeobachteter ihre Schwangerschaft genießen könnte. Vorerst bleibt sie in Schweden, denn in der nächsten Woche beginnen die Feierlichkeiten zum 40. Thronjubiläum von König Carl Gustaf, zu dem auch Madeleines Ehemann Chris erwartet wird. Laut "Aftonbladet" ist der Terminkalender der Prinzessin für den September in ihrer Heimat gut gefüllt: Unter anderem wird sie gemeinsam mit der übrigen Königsfamilie am 8. September an einer Trauerfeier für ihre am 10. März verstorbene Großtante, Prinzessin Lilian, teilnehmen. Mitte des Monats stehen jede Menge Termine im Zusammenhang mit dem Thronjubiläum des Königs im Kalender der Prinzessin, darunter ein Abendessen mit der schwedischen Regierung. Und am 25. September tagt die Bald-Mutter mit ihren Kollegen der "World Childhood Foundation" im königlichen Palast. Royale Fans werden also viele Gelegenheiten bekommen, um auf Prinzessin Madeleine und ihren wachsenden Babybauch in den nächsten Wochen genaue Blicke werfen zu können.


Mehr zum Thema