Prinzessin Madeleine + Chris O'Neill: Enger Zeitplan für ihr Baby

Der Terminkalender der Schwedenroyals im März ist voll. Zwischendurch soll auch noch Prinzessin Madeleines Baby zur Welt kommen. Doch wann passt die Geburt in den königlichen Zeitplan?

Die Geburt, der Besuch der Zeugen, die Kabinettssitzung mit der Namensverkündung des königlichen Babys und schließlich der Dankgottesdienst - auf eine royale Geburt folgt eine Reihe von Ereignissen, an denen die Mitglieder der Königsfamilie teilnehmen. Doch die sind zur Zeit schon gut verplant. 

Hinweis auf Geburtstermin

Bisher hatte der Hof nur angekündigt, dass das dritte Kind von und im März zur Welt kommen soll. Wann genau ist ein Geheimnis. Seit Mitte Februar ist die jüngste Königstochter mit ihrer Familie in Schweden, um sich dort auf die bevorstehende Geburt vorzubereiten. 

Das Datum dieses Ereignisses lässt sich eingrenzen. Der Geburtstermin muss eigentlich vor dem 20. März liegen. Denn König hat bis zum 19. März nur wichtige Termine in Schweden, Kalender ist bis zum 20. März fast leer. Dann reist das Königspaar nach Mexico-City. Dort nimmt es vom 21. Bis 24. März am Baden-Powell Fellowship teil, wo Menschen geehrt werden, die sich für die Pfadfinderbewegung einsetzen.

Ist Prinzessin Victoria in Schweden?

Für könnte es ebenfalls eng werden: Sie besucht vom 14. bis 17. März die Paralympischen Spiele in Südkorea, mit Hin- und Rückflug wäre sie dann gut eine Woche im Ausland. Möglich also, dass die Geburt des Mini-Royals, wie von vielen vermutet wird, für Anfang März erwartet wird. Die Einladungen für den Dankesgottesdienst sind jedenfalls schon verschickt. 

Prinzessin Madeleine

Irres Gerücht um ihre Schwangerschaft

Ist es nur ein Gerücht oder stimmt es? Schwedische Medien stellen zumindest mal eine Vermutung an. Worum derzeit auch im Freundeskreis der Prinzessin diskutiert wird, verraten wir im Video!
© Gala


Umstandsmode

Die Schwangerschaftslooks von Prinzessin Madeleine

Im Dezember zeigt sich Prinzessin Madeleine in einer dunkelblauen Robe von Tiffany Rose für rund 280 Euro an der Seite ihres Mannes Chris O'Neill. Der Babydoll-Schnitt betont ihr wachsendes Bäuchlein perfekt. Darüber trägt die schwangere Prinzessin eine helle Fellstola. Rund drei Monate später erblickt dann ihr drittes Kind das Licht der Welt. Wir schauen zurück auf ihre schönsten Schwangerschaftslooks. 
Schwarz macht schlank - aber nicht, wenn man so schön schwanger ist wie Prinzessin Madeleine. Ihr Komplettlook in Schwarz wird durch die edle Handtasche von Chanel und ihr strahlendes Lächeln zu einem furiosen Styling-Erfolg.
Bei der Gala der "World Childhood Foundation" in New York bezaubert nicht nur die schwangere Prinzessin Madeleine im schwarzen, spitzenbesetzen Abendkleid auf dem roten Teppich, sondern auch ihre Mutter Königin Silvia im floralen Glamour-Look mit grünem Seidenschal.
Prinzessin Madeleine weiß, dass ihr wachsendes Babybäuchlich neben ihrer Charity-Arbeit ganz vorne auf der Interessenliste der Journalisten und Fotografen steht. 

28


Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema