VG-Wort Pixel

Prinzessin Madeleine Alles über den Baby-Krimi


Falscher Name, abgedunkelter Van und alles streng geheim rund um die Geburt des zweiten Kindes von Prinzessin Madeleine - doch das Ärzteteam verrät Details

Am Samstag noch strahlte die hochschwangere Madeleine von Schweden auf der Hochzeit ihres Bruders Prinz Carl Philip und Sofia Hellqvist, nur zwei Tage später bringt sie einen gesunden Jungen zur Welt. So viel Nerven muss man haben!

Jetzt wurde bekannt: wie jede Geburt war auch diese ein kleiner Krimi. Und auch wenn es keine Komplikationen gab trotzdem ein echtes Abenteuer. Ein Abenteuer, das mit einem kräftigen Schrei des neuen schwedischen Prinzen seinen Höhepunkt erreicht hatte, wie Madeleines Hebamme Anna Ståhl nun "Cover Story" berichtete.

Deckname für Madeleine

"Die Prinzessinn brachte das Kind normal zur Welt, eine total komplikationsfreie Geburt. Die Prinzessin war die ganze Zeit ruhig und vertraute uns", so die erfahrene Geburtsbegleiterin.Dass Madeleine mit dieser Konzentration und Ruhe ihren kleinen Sohn gebähren konnte, zeugt natürlich von ihrer Willensstärke - war aber auch das Ergebnis detailreicher Planung.

image Bereits zwei Monate vor dem Stichtag begann man in der Klinik Danderyd südlich von Stockholm mit den Vorbereitungen. Dort sei Madeleine unter dem Decknamen Carola Stenman geführt worden. Nur sechs Krankenhaus-Mitarbeiter waren eingeweiht, darunter auch Madeleines Ärztin, Dr. Sophia Brismar. "Die Klinik war die Wahl der Prinzessin. Wir wurden um strenge Geheimhaltung gebeten", so die Medizinerin.

So lief die Geburt ab

Am vergangenen Montag war es dann soweit.

Um 6:10 Uhr morgens fuhr laut "Cover Story" ein verdunkelter Van vor dem Krankenhaus vor. Darin: Madeleine alias Carola Stenman und Chris O'Neill.

Um 7:30 Uhr antwortete Hofsprecherin Margareta Thorgren auf Anfragen von Journalisten ausweichend. Es gäbe nichts Neues, so die Ansage.

Da war die Geburt des kleinen Prinzen jedoch bereits in vollem Gang!

Um 13:45 erblickte er mit besagtem Schrei das Licht der Welt, 3080 Gramm und 49 Zentimter. Ein emotionaler Moment: "Die Prinzessin und ihr Mann hatten Tränen in den Augen als sie ihren Sohn in den Armen halten durften", so Dr. Brismar. "Es waren Glückstränen. Die beiden sind überglücklich."

"Wir wussten zwei Minuten später von der Geburt", bestätigte später Königin Silvia, die am frühen Nachmittag gemeinsam mit König Carl Gustaf kam und ihr drittes Enkelkind begrüßen konnte. Beim Rausgehen aus der Klinik gab es vom König einen Daumen hoch: "Alles gut!"

Gala

Prinz Nicolas von Schweden


Mehr zum Thema