VG-Wort Pixel

Prinzessin Madeleine 17.000 Euro Miete in London

Prinzessin Madeleine
© Dana Press
Der Hang zum Luxus im Leben von Prinzessin Madeleine ist kein Geheimnis. Doch bei den Mietkosten der Schwedin in ihrer Wahlheimat London bleibt so mancher sprachlos

Sorgen um Geld muss sich Madeleine von Schweden nicht machen. Nicht nur, weil sie eine Prinzessin ist, sondern vor allem, weil Ehemann Chris O'Neill ein sehr hohes Einkommen hat. Zumindest hoch genug, um eine monatliche Miete von 17.000 Euro zu finanzieren. So viel soll die Familie aus privater Kasse laut einem Bericht der schwedischen Zeitung "Expressen" in ihrer Wahlheimat London zahlen. Dort wohnt Madeleine mit Ehemann Chris und den Kindern Leonore und Nicolas im exklusiven Viertel Knightsbridge. 

Exklusive Nachbarschaft

Das Zuhause der Familie liegt, vor Einblicken geschützt, neben Botschaften, luxuriösen Boutiquen und in der Nähe der Kaufhäuser Harrods und Harvey Nichols. Ihre Nachbarn sind Milliardäre, Prominente und Geschäaftsleute. In der Straße parken teure Automarken wie Rolls Royce, Bentley oder Range Rover. Madeleine setzt allerdings, heimatverbunden wie sie ist, auf einen schwedischen Volvo. 

So wohnt Prinzessin Madeleine

Auf 250 qm Wohnfläche stehen Madeleine und ihrer Familie auf drei Stockwerken unter anderem drei Schlafzimmer und eine Dachterrasse zur Verfügung. Das Haus liegt auch in der Nähe des Hyde Parks, wo die Prinzessin gerne mit ihren Kindern spazieren geht. 

Als die Familie 2015 nach London zog, war das Haus gerade auf den Markt gekommen, für einen Mietpreis von umgerechnet 17.000 Euro im Monat. Hofinformationschefin Margareta Thorgren kommentierte Madeleines und Chris' Leben mit den Kindern in London nur knapp: 
"Es gefällt ihnen gut in London", sagte sie. Zum hohen Mietpreis des Hauses erklärte sie: "Davon weiß ich nichts. Es ist eine private Wohnung, die nichts mit dem Königlichen Hofstaat zu tun hat."

jkr Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken