Prinzessin Madeleine + Familie: Weihnachten fern der Heimat

Das wichtigste Familienfest der Jahres feiern Schwedens Prinzessin Madeleine und ihre Familie nicht mit Opa König Carl Gustaf und Oma Königin Silvia im Schloss - sie bleiben in London und verbringen die Zeit mit der Familie von Chris O'Neill

Prinzessin Madeleine

Es ist eine Entscheidung, die jede Familie kennt: Zu Weihnachten, dem großen Fest der Liebe, wollen alle Großeltern ihre Enkel sehen. Allerdings wohnen die Großeltern heutzutage auch immer häufiger nicht im gleichen Ort. Und somit steht die jährliche Entscheidung darüber an, wer wann wo mit wem feiert.

Schwer für die Schweden

Wie Prinzessin Madeleine und Chris O'Neill das für sich in diesem Jahr lösen, haben sie am Freitag bei ihrem gemeinsamen TV-Auftritt in der Talkshow "Skavlan" preisgegeben: Sie bleiben dieses Jahr in London. Dort haben sie seit Ende August mit der fast zweijährigen Prinzessin Leonore und dem kleinen Prinzen Nicolas Quartier bezogen. Keine schwedische Weihnacht also mit Julbord, Julklapp, Riesentannebaum im Schloss und möglicherweise sogar der ersten Ladung Schnee.

Selbst wenn die prominenten Großeltern, König Carl XVI. Gustaf und Königin Silvia, das mit Bedauern abnicken, so haben Madeleine und Chris allerdings noch einen zweiten großen Kritiker am Hals: die Schweden. Die ihre Prinzessin samt süßer Familie natürlich lieber daheim in Stockholm sehen würden und sich fragen, wie die kleinen Nachwuchs-Blaublüter denn schwedische Sitten kennenlernen sollen, wenn sie ständig im Ausland wohnen.

Doch sie sind nicht allein

Ein Kleinfamilienfest wird es dennoch nicht, denn Prinzessin Madeleine gestand im "Slavlan"-Interview - vielleicht nervös, auf jeden Fall mit Blickkontakt zu ihrem Gatten - dass sie das Weihnachtsfest mit Chris' Familie feiern. Das dürfte seine in London wohnende Mutter und vielleicht noch seine mit einem englischen Adligen verheiratete Schwester Tatjana d'Abo samt Mann und Kindern umfassen.

Doch ob es die Schweden freut und in die Charmeoffensive mit dem großen TV-Interview passt, darüber ist sich das Paar möglicherweise selbst nciht ganz sicher. Und so wirft O'Neill im Gespräch noch schnell ein, dass sie ja immerhin einen guten Teil des Dezembers in der Heimat seiner Frau verbringen (nämlich jedenfalls zu den Nobelpreisfeierlichkeiten am 10. und 11. Dezember anwesend waren) und erst dann wieder nach London aufbrechen.

Nobelpreis-Gala 2015

Königlicher Glanz für noble Preise

11. Dezember:In Norwegen feiert man die Verleihung des Friedensnobelpreises mit einem Konzert. Unter den Zuschauern in der "Telenor Arena" in Olso: Prinz Haakon und Prinzessin Mette-Marit (rechts unten).
US-Talker Jay Leno moderiert das Nobelpreis-Konzert.
Morten Harket von A-ha gehört zu den Künstlern, die auftreten.
Prinz Haakon und Prinzessin Mette-Marit zeigen sich gut gelaunt.

39

Es wird deutsch gefeiert

Statt schwedischer Weihnachten gibt es für Leonore und Nicolas aber auch nicht wirklich britische Weihnachten, sondern ein eher deutsch anmutendes geprägtes Fest. In dem Interview berichtete Chris O'Neill, dass in seiner Familie das Fest durch die deutschen Wurzeln seiner Mutter Eva O'Neill geprägt ist - also gibt es einen Weihnachtsbaum und eine Bescherung am 24., während die Briten ja erst am 25. ihre Geschenke auspacken dürfen. Hier entsteht dann auch wieder eine Brücke in Madeleines Familie - denn ihre Mutter, Königin Silvia, wird diese deutschen Traditionen für ihre kleinen Enkel sicherlich gutheißen, schließlich stammt sie selbst aus Heidelberg.

Und das nächste Weihnachten von Prinzessin Madeleine und Familie findet ja vielleicht wieder in Schweden statt - mit dann bis zu fünf Enkelkindern von Silvia und Carl Gustaf wird es 2016 um den Tannenbaum der Bernadottes sicherlich hoch hergehen.

Prinzessin Madeleine + Chris O'Neill

Charmant wie nie

Prinzessin Madeleine
Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche