VG-Wort Pixel

Prinzessin Madeleine + Chris O'Neill Sie muss wieder alleine nach Schweden

Prinzessin Madeleine + Chris O'Neill
© Dana Press
Royale Fans freuen sich schon auf den schwedischen Nationaltag, wenn fast die ganze Königsfamilie gemeinsam auftritt. Fast. Denn von Prinzessin Madeleines Ehemann Chris O'Neill gab es jetzt eine Absage

Die Schweden sehen ihre Königsfamilie gerne und oft gemeinsam - und der Nationalfeiertag am 6. Juni ist dafür immer eine gute Gelegenheit. Die Damen tragen Tracht, alles ist blau-gelb geschmückt, die Royals fahren in der Kutsche umher, es gibt verschiedene Events und ein Konzert am Abend. Der ganze Tag ist fröhlich und familiär.

Königfamilie war vollzählig eingeplant

Um so mehr freute man sich, dass in diesem Jahr, wo König Carl Gustaf und seine Familie zwei neue Mitglieder, den kleinen Oscar und den kleinen Alexander bekommen haben, alle (erwachsenen) Mitglieder bei den Feierlichkeiten zu sehen bekommen sollte. Prinzessin Madeleine wollte, so stand es noch vor wenigen Tagen im offiziellen Kalender des Königshauses, mit Ehemann Chris O'Neill an ihrer Seite teilnehmen.

Erste Absage

Doch daraus wird nichts: Chris O'Neill wird leider verhindert sein, aufgrund eines geschäftlichen Termins, wie die Boulevardzeitung "Expressen" meldet: "Es tut ihm sehr leid, dass er nicht dabei sein kann. Er hat schon lange ein Meeting vereinbart, das er nicht so einfach verlegen konnte. Er hat es versucht, aber es ging nicht", erklärte die Hofinformationschefin Margareta Thorgren dem Blatt. Sie betont, dass der vielbeschäftigte Geschäftsmann aber zur Taufe von Prinz Oscar am 27. Mai kommt, und dass es noch mehr Events vor dem Nationaltag gebe.

Selten in Schweden

2013 sah es so aus: Chris O'Neill und Prinzessin Madeleine treten gemeinsam beim Nationalfeiertag auf.
2013 sah es so aus: Chris O'Neill und Prinzessin Madeleine treten gemeinsam beim Nationalfeiertag auf.
© Dana Press

Im Gegensatz zu Prinz Daniel, der als künftiger Prinzgemahl ganz andere Pflichten hat, übernimmt Prinzessin Madeleines Mann keine repräsentativen Aufgaben alleine. Gelegentlich begleitet er seine Frau zu Terminen. Aber die beiden haben ihren Lebensmittelpunkt in England und sind (getrennt oder gemeinsam) längst nicht mehr so oft in Schweden wie man es dort gerne sehen würde.

Absage zum zweiten Mal in Folge

Leider verpasst der 41-Jährige nun schon zum zweiten Mal in Folge den Nationaltag, 2015 sagte er schon einmal aus beruflichen Gründen ab. Aber der amerikanische-britische Finanzexperte ist kein Vollzeit-Royal und insofern gehen geschäftliche Termine eben manchmal vor. Dass er die Zeit findet, zur ersten von zwei Taufen nach Schweden zu kommen, ist vielleicht - weil es sich um ein familiäres Event handelt - auch wichtiger als der Nationalfeiertag, bei dem die königliche Familie dennoch gut aufgestellt sein wird.

Prinz Carl Philip und Prinzessin Sofia werden beispielsweise höchstpersönlich die Tore des königlichen Schlosses in Stockholm öffnen und die Besucher, die an diesem Tag freien Eintritt haben, willkommen heißen. Mit Baby Leonore auf dem Arm hatte das 2014 Prinzessin Madeleine übernommen - mit Chris an ihrer Seite. Das Highlight wäre nun natürlich, wenn das Prinzenpaar mit Söhnchen Alexander vors Schlosstor treten würde.

Karen Diehn mit Material von Danapress Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken