VG-Wort Pixel

Prinzessin Madeleine + Chris O'Neill Ihr US-Ferienhaus steht zum Verkauf


London über alles? Chris O'Neill, der Mann von Prinzessin Madeleine, verkauft nun sein Ferienhaus in Florida, in dem die Prinzessin mit der kleinen Leonore einen Teil ihrer Elternzeit verbrachte

Seit Ende des Sommers wohnen Prinzessin Madeleine, ihr Mann Chris O'Neill und die Kinder Prinzessin Leonore und Prinz Nicolas in London und hier, in Europa, setzen sie nun ihren Lebenmittelpunkt. Neuestes Indiz dafür: Die schicke Villa in Palm Beach in Florida steht über einen Immobilienmakler zum Verkauf. Für 4,89 Millionen Dollar, umgerechnet viereinhalb Millionen Euro. Die schwedische Zeitung "Expressen" identifiziert ein von einem Makler in Florida beworbenes Anwesen mit fünf Schlafzimmern und viereinhalb Bädern als das Haus, in dessen Garten auch offizielle Fotos der kleinen Leonore entstanden sind und in dem das Paar mehrfach fotografiert wurde.

Alles ganz neu und schick

Das komplett eingerichtete Haus wurde in den vergangenen Jahren umfangreich renoviert, hat einen beheizten Pool und einen Strandzugang, einen großen Garten, im Inneren hohe Decken, dunkle Holzböden und eine moderne, großzügige Küche. Es gibt eine Garage, einen Carport, ein Sicherheitssystem samt Sicherheitsglas an den Fenstern. Ganz in der Nähe befinden sich nach Maklerangaben der Beach Club und Einkaufsmöglichkeiten.

In diesem schicken Wohnzimmer fühlt man sich sicher fast wie in einem Palast.
In diesem schicken Wohnzimmer fühlt man sich sicher fast wie in einem Palast.
© Maklerwebsite corcoran.com

Christopher O'Neill kaufte diese Immobilie schon im seit Juli 2008, formell soll eine seiner Firmen Eigentümerin sein. Zum Zeitpunkt des Kaufes kostete das Haus allerdings nicht einmal die Hälfte von dem, was die Maklerfirma jetzt dafür fordert. Im Jahr 2013 und 2015 war es jeweils auch zur Vermietung angeboten. 2014 hingegen, nach der Geburt von Prinzessin Leonore, soll die Familie das Haus selbst häufiger genutzt haben, um dort die erste Elternzeit im Warmen und fernab der Paparazzi zu genießen.


Im Frühjahr 2015 berichteten schwedische Medien, die Immobilie mache O'Neill generell Kummer, es habe in der Vergangenheit zeitweise unbezahlte Grundsteuern und auch Ärger mit Handwerkerrechnungen gegeben. Doch von ihrem ehemaligen Wohnort in New York aus ergab das Sommerhaus in Florida vielleicht noch mehr Sinn als nun mit Hauptwohnsitz in London und mit zwei Kleinkindern in der Familie.

Naheliegender wäre, dass Madeleine und Chris es wie Prinzessin Victoria und Prinz Daniel machen und sich ein Ferienhaus im Bereich von Schloss Solliden auf der Insel Öland gönnen, wo die Königsfamilie sowieso im Sommer zusammenkommt. Prinzessin Madeleine steht sowieso regelmäßig unter Druck, ihre thronfolgeberechtigten Kinder mehr Zeit im heimischen Schweden verbringen zu lassen.

Verlockend nah an dem Haus in Palm Beach liegt der Strand.
Verlockend nah an dem Haus in Palm Beach liegt der Strand.
© zillow.com
Die Terrasse in dem großen Garten bietet viel Platz, daneben liegt der Pool.
Die Terrasse in dem großen Garten bietet viel Platz, daneben liegt der Pool.
© Maklerwebsite corcoran.com

Langsamer Abschied von den USA

Das Apartment, das Madeleine und Chris in New York bewohnten, stand im vergangenen Winter ebenfalls zum Verkauf, eine Tatsache, die zuerst zu den Gerüchten über ihren bevorstehenden Umzug nach Schweden führte - der ja wenig später bestätigt wurden. Doch offenbar fand kein Verkauf statt, die Immobilie soll weiterhin Chris O'Neill gehören, schreiben die schwedischen Medien.

Was beide Immobilien verbindet, fällt übrigens auf, wenn man die Bilder der Innenräume kennt: Prinzessin Madeleines Mann (oder vielleicht sogar sie selbst?) scheint eine Vorliebe für marmorlastige Badezimmer zu haben. Ob sie auch in ihrem Londoner Heim eines haben, das wissen wir allerdings nicht.

cfu / Gala

Mehr zum Thema