Prinzessin Leonore + Prinzessin Estelle: So stahlen sie Nicolas die Schau

Es sollte Prinz Nicolas' großer Tag werden - aber seine Schwester Leonore und seine Cousine Estelle zogen als royale Wirbelwinde einfach alle Blicke auf sich

Prinzessin Leonore + Prinzessin Estelle

Schon einmal war Prinzessin Estelle der (heimliche) Star einer Taufe: Als 2014 ihre Cousine Leonore getauft wurde, benahm sich die Tochter von Prinzessin Victoria und Prinz Daniel zwar mustergültig und schon ganz schön prinzessinnenhaft. Und doch zog sie alle Blicke auf sich! Auf ihrem Mini-Stuhl war die Prinzessin einfach niedlich und es war schön zu sehen, wie entspannt die königliche Familie mit der Situation umging.

Leonore krabbelt vor den Gästen umher - den Schnuller im Mund.

Umherlaufende oder auf dem Teppich tanzende Kinder gibt es zwar in Gottesdiensten durchaus einmal, aber bei royalen Taufen, wenn alle Untertanen zuschauen, dann herrscht sonst eher feierlich-ernste Stimmung, dem Anlass und Ort entsprechend.

"Guck mal, ich habe auch ein Programm bekommen", scheint sich Estelle zu freuen.

Ob beispielsweise Prinz George, der sich vor der Kirche bei der Taufe seiner Schwester Charlotte im Juliäußerst agil und interessiert zeigte, im Inneren artig bei Herzogin Catherine auf dem Schoss saß, weiß niemand.

In England bei den Windsors wird seit Jahrzehnten unter Ausschluss der Öffentlichkeit getauft, so dass nur die Gäste - und allen voran die Urgroßmutter Queen Elizabeth, die noch dazu Oberhaupt der Kirche ist - mitbekommen haben, ob der von Prinz William als "kleiner Affe" charakterisierte Mini-Prinz die kleine Gemeinde in "St. Mary Magdalene" womöglich mit Turneinlagen unterhielt.

Schwedens Wirbelwinde

In Schweden konnte man die kleinen Wirbelwinde, die königlichen Cousinen, live am Fernsehbildschirm erleben. Während Estelle sich in der Kirche auf ihrem kleinen Stuhl recht ruhig verhielt, fand Leonore den Arm ihres Vater Chris O'Neill schnell viel zu langweilig. Ihre anfängliche Scheu vor der Kulisse war offenbar schnell verflogen, sie wollte lieber herumlaufen und alle Dinge anschauen und anfassen.

Prinzessin Leonore wagt eine kleine Tanzeinlage und zeigt nicht nur viel Bein ...

Als der Kinderchor ein (recht langes) Lied sang, strebte die Kleine in Richtung Altar. Prinzessin Madeleine stoppte sie auf dieser Erkundungstour sanft. So ließ sich Leonore auf dem Teppich vor ihren Eltern und Großeltern nieder, schaute sich eingehend ihre süßen Lackschuhe an und krabbelte etwas umher. Aber auch das machte ihr nicht lange Spaß - und das Lied dauerte ...

So wagte sie eine kleine Tanzeinlage: Ihr Kleid raffte sie dazu kurzerhand hoch, drehte sich und tapste in alle Richtungen. Die königlichen Großeltern schauten entzückt zu, und es schien niemanden zu stören, dass Leonore ihren bewindelten Hintern zeigte. Später wollte sie das Mikrophon genauer untersuchen und das Taufbecken. Hierbei griff allerdings wiederum Prinzessin Madeleine ein.

Die Mini-Prinzessin verfolgte das Geschehen sehr genau und kommentierte, als ihr Onkel Carl Philip ein wenig Wasser ins Taufbecken goss, laut Agentur "Dana" mit dem Ausruf "Mehr!" - Das sorgte ebenfalls für Lacher.

Estelle ist immer im Bild

"Sucht mich doch!" - Estelle amüsiert sich prächtig beim Empfang.

Prinzessin Estelle hatte wohl Mitleid mit dem aus voller Kehle schreienden Prinz Nicolas und brachte ihm einen Schnuller. Diese entzückende Geste ließ auch die Gemeinde nicht kalt.

Während des anschließenden Empfanges, beim langen Defilee der vielen Gäste, die alle die Hände der Täuflingseltern und des Königspaares schütteln wollten, begann Estelle mit ihrem eigenen Programm. Sie spielte Verstrecken rund um die goldene Wiege und das Podes, lukte keck hinter Stühlen hervor und war dadurch irgendwie immer im Bild, obwohl sie gar nicht im Mittelpunkt stand.

Estelle ist wieder im Bild, dabei sind die Gäste nicht gekommen, um ihr oder ihren Eltern zu gratulieren.

Und Schweden kleiner Prinz? Der verschlief seine Taufe nicht, er übertönte alles. Von der Tanzeinlage seiner Schwester bekam er so sicherlich kaum etwas mit, der liebevoll gebrachte Schnuller seiner Cousine konnte ihn nicht dauerhaft beruhigen. Aber wer weiß, bei der nächsten Taufe könnte es in Schweden schon ein royales Trio geben, das Gäste, Geistliche und die Zuschauer unterhält. Und die nächste Taufe dürfte, wenn Prinzessin Victorias zweites Kind im März zur Welt kommt, nicht lange auf sich Warten lassen. Bis dahin kann Schwedens frischgetaufter Schreihals sicherlich laufen - und seine Schwester noch mehr tanzen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals