VG-Wort Pixel

Prinzessin Estelle Wird die künftige Thronfolgerin zu stark gefordert?

Prinzessin Estelle
Prinzessin Estelle
© Dana Press
Auf den ersten Blick sieht es recht spielerisch aus. Doch die Auftritte von Prinzessin Estelle haben bereits durchaus Arbeitscharakter. Die Neunjährige wird einmal Königin von Schweden – ab dem Babyalter wurde sie auf diese Rolle vorbereitet.

Prinzessin Estelle, 9, hat die wohl beste Lehrmeisterin, die man sich nur vorstellen kann. Ihre Mutter Prinzessin Victoria, 44, hat bereits die "Königinnenschule" durchlaufen und ist nun in Warteposition für ihr späteres Amt. Dort hält sie sich gewiss gerne noch lange auf, denn erst, wenn König Carl Gustaf, 75, aus schwerwiegenden Gründen seine Aufgaben nicht mehr wahrnehmen kann oder verstirbt, wird seine älteste Tochter das Zepter im Land übernehmen. In der Zwischenzeit unterstützt Victoria ihren Vater bei öffentlichen Terminen – und bereitet gleichzeitig ihre Tochter auf die Thronfolge vor.   

Prinzessin Estelle: Die künftige Thronfolgerin lernt Land und Leute kennen

Die ehemalige Hofmarschallin von Kronprinzessin Victoria, Elisabeth Tarras-Wahlberg, 70, brachte es einmal im öffentlich-rechtlichen schwedischen Fernsehsender SVT auf den Punkt: "Man kann ein Land nicht vertreten, wenn man nicht weiß, wie es funktioniert." In ihren jungen Jahren hat Estelle bereits viel über ihr Land und ihre Familie, das Geschlecht der Bernadottes, gelernt. Mit Mama Victoria und auch mit ihrem Großvater Carl Gustaf hat sie sich unter anderem dem Kopenhagener Dom angeschaut, die Bernadotte Bibliothek, historische Statuen oder auch die Schatzkammer.

Von klein auf ist sie zudem bei wichtigen königlichen Ereignissen dabei, sei es beim Geburtstag ihres Großvaters, beim Victoriatag, dem Geburtstag ihrer Mutter, am Nationalfeiertag, bei der Einweihung des nach ihr benannten Kulturparks oder bei einer Brückeneinweihung. Estelle hat schon viel für ihr Alter erlebt und nicht wenigen prominenten Persönlichkeiten die Hand geschüttelt.  

Konversation ist dabei ein Muss. Dazu gehört es auch, andere Sprachen zu beherrschen. Schon im Kleinkindalter hatte die junge Royal eine Nanny, die mit ihr Englisch sprach. Inzwischen besucht das aufgeweckte Mädchen eine schwedische Grundschule. Doch ähnlich wie Victoria wird sie eines Tages eine internationale Ausbildung genießen. Die aktuelle Thronfolgerin studierte in Schweden, Frankreich und in den USA.

Prinzessin Victoria und Prinz Daniel zeigen Estelle behutsam ihren Weg

Zusätzlich zu ihrem schulischen Bildungsweg wird Estelle mithilfe von Privatdozenten die Geschichte ihres eigenen Landes entdecken und in Staatswissenschaften unterrichtet werden. Prinzessin Victoria hatte unter anderem den Historiker Herman Lindqvist, 78, als privaten Geschichtslehrer und den ehemaligen schwedischen Reichstagspräsidenten und Verteidigungsminister, Björn von Sydow, 75, als Lehrer für Staatswissenschaften.

Elisabeth Tarras-Wahlberg beobachtet die Lebensreise Estelles mit Kenneraugen. Schon das Aufwachsen von Victoria begleitete sie aus nächster Nähe. Als Estelle 2018 in die Schule startete, war die öffentliche Aufmerksamkeit enorm, ähnlich wie viele Jahre zuvor die Einschulung ihrer Mutter. "Ich glaube, Estelle hat bereits eine Idee davon, was die königliche Arbeit von einem fordert. Sie war bereits mit ihren Eltern bei verschiedenen öffentlichen Anlässen. Beispielsweise besuchte sie Östergötland, ihr Herzogtum, und sie war bereits bei den offiziellen Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag oder Namenstag [Anm. d. Red.: ihrer Mutter] dabei." 

Im Laufe der vergangenen Jahre nahm die Ausbildung systematisch zu und wurde immer strukturierter. Glücklicherweise hat die kleine Prinzessin dabei ihre Unbekümmertheit und den Spaß nicht verloren. Sie ist immer noch ein fröhliches Kind und das ist durchaus der bedachten Art ihrer Eltern geschuldet, lobt Tarras-Wahlberg: "Es ist eine gute Idee, die Sache Schritt für Schritt anzugehen. Sowohl Kronprinzessin Victoria als auch Prinz Daniel gehen sehr pädagogisch vor und wollen, dass die Kinder Kinder sein dürfen." 

Die wichtigste Eigenschaft für Königliche sei es aber immer, andere Menschen kennenzulernen und dabei ein Teil der Gesellschaft zu werden. Ganz nach dem Motto des heutigen Monarchen Carl Gustaf: "Für Schweden – in der Zeit".

Verwendete Quelle: svt.se, Dana Press

ama Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken