VG-Wort Pixel

Prinzessin Alexandra Scheidung nach 18 Jahren

Prinzessin Alexandra + Graf Jefferson
Prinzessin Alexandra + Graf Jefferson
© Dana Press
Scheidung im dänischen Königshaus: Prinzessin Alexandra, die Nichte von Königin Margrethe, und ihr Mann Graf Jefferson gehen getrennte Wege

Royale Scheidung am dänischen Hof: Per Pressemitteilung ließ Prinzessin Bendikte, die Schwester von Königin Margrethe, am Donnerstag (18. Mai) vermelden, dass sich ihre Tochter Prinzessin Alexandra und ihr Schwiegersohn Graf Jefferson von Pfeil und Klein-Ellguth scheiden lassen wollen.

Erkärung der Prinzessin

In einer angefügten Erklärung von Prinzessin Alexandra heißt es: "Dies ist eine unglaublich schwere Entscheidung. Wir kennen uns seit 30 Jahren, aber es kommt der Punkt, wo wir erkennen müssen, dass wir uns voneinander entfernt haben." Die ganze Familie, aber besonders die Kinder, seien - auch nach dem Tod von Alexandras Vater Prinz Richard zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg im März - in einer schwierigen Lage. Sie bitte daher um Ruhe und Respekt, um diesen Prozess durchzumachen.

Hochzeit in der königlichen Residenz

Das Paar, das sich während der Schulzeit im Norden Deutschlands kennengelernt hatte, gab sich 1998 in der königlichen Sommerresidenz Gråsten in Dänemark das Jawort.

Die beiden Kinder Graf Richard (geboren 1999) und Gräfin Ingrid (geboren 2003) machten das Glück der Familie, die in den letzten Jahren in Deutschland lebte, eigentlich perfekt.

Zuletzt hatte man das nun getrennte Paar gemeinsam mit den Kindern im März auf der Beerdigung von Prinz Richard gesehen. Der Ehemann von Prinzessin Benedikte und Vater von Alexandra war mit 82 Jahren gestorben.

Zu diesem traurigen Anlass waren, neben der dänischen Königsfamilie um Königin Margrethe, auch Royals aus Schweden und den Niederlanden nach Bad Berleburg gekommen.

kdi Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken