VG-Wort Pixel

Schock für Prinzessin Mette-Marit Prinz Sverre Magnus hatte einen Unfall

Prinz Sverre Magnus
Prinz Sverre Magnus
© Dana Press
Oh je, die Sommerferien für Norwegens Prinz Sverre Magnus laufen gar nicht gut. Der jüngste Sohn von Kronprinzessin Mette-Marit hat sich den Knöchel gebrochen

Während alle anderen Kinder die Auszeit von der Schule genießen, muss sich Prinz Sverre Magnus, 11, in den Sommerferien jetzt erstmal schonen. Der Sohn von Kronprinzessin Mette-Marit und Prinz Haakon brach sich beim Fahrrad fahren den Knöchel. Das bestätigte das Königshaus gegenüber der norwegischen Zeitung "Dagbladet".

Prinz Sverre Magnus: Unfall beim Fahrradfahren

Sven Gjeruldsen, Assistierender Kommunikationschef des norwegischen Hofes, erklärte gegenüber dem Blatt: "Ich kann bestätigen, dass Prinz Sverre Magnus sich den Knöchel gebrochen hat, während er draußen Fahrrad fuhr." Genaueres zum Hergang des Unfalls ist allerdings nicht bekannt. Norwegischen Medien zufolge soll er sich aber auf Dvergsöya, dem Ferienhaus der Kronprinzenfamilie, aufgehalten haben. Bevor es zu dem Unglück kam, nutzte Prinz Sverre Magnus den Urlaub mit seiner Familie voll und ganz aus. So waren die Royals für einige Tage Campen in Dänemark und nahmen an an einer Rafting-Tour teil. 

Prinz Sverre Magnus ignoriert royale Etikette

Mit Action und Spaß ist es für den Jungen, der sich 2015 schon einmal eine Zerrung am Bein zugezogen hatte, erstmal vorbei. Dass Prinz Sverre Magnus ein Wirbelwind und von seiner Mutter nur schwer zu bremsen ist, bewies der Kleine schon vor einigen Wochen. Auf den Feierlichkeiten zum 80. Geburtstag von König Harold und Königin Sonja lies er einfach mal die royale Etikette links liegen und zeigte beim offiziellen Foto ganz lässig das "Peace"-Zeichen.


Unsere Videoempfehlung: 

Prinzessin Mette-Marit, Prinz Sverre Magnus, Prinz Haakon, Prinzessin Ingrid Alexandra 
Constanze Lerch Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken