VG-Wort Pixel

Prinz Oscar Sein ungewöhnliches Taufgeschenk

Oscars Herzogtum: Natur in Skane
Oscars Herzogtum: Natur in Skane
© Dana Press
Wenn Prinz Oscar am 27. Mai getauft wird, kann sein wichtigstes Taufgeschenk weder mitgebracht noch vorher fertiggestellt werden. Denn sein Herzogtum, Skane im Süden Schwedens, hat sich etwas ganz Besonderes ausgedacht - und hofft, dass der Plan in die Tat umgesetzt werden kann

Der kleine Prinz Oscar hat von seinem Großvater, König Carl Gustaf, den Titel eines Herzog von Skåne verliehen bekommen. Und von dort kommt auch ein tolles Taufgeschenk.

Wie die Boulevardzeitung "Expressen" berichtet, soll Prinz Oscar einen Naturspielplatz im Nationalpark Söderåsen bekommen. Für diese Info beruft sich das Blatt auf einen Brief der Provinzverwaltung von Skåne, in dem die Gouverneurin der Region Skåne, Margareta Pålsson, den 33 Kommunen, der Handelskammer und der Region selbst diese Geschenkidee vorschlägt:
"Ich möchte, dass wir etwas Nachhaltiges schaffen, das die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen fördert, etwas, das auch dem Kronprinzessinnenpaar wichtig ist."

Allerdings: Noch ist die Finanzierung nicht ganz sicher

Der "Prins Oscars lekplats" soll aus Naturmaterialien gebaut werden, die Kosten von ca. eine Million Kronen (ungefähr 109.000 Euro) sollen sich die per Brief adressierten Beteiligten teilen. Da der Spielplatz nicht bis zur Taufe fertig sein kann, soll an diesem Tag - dem 27. Mai 2016 - stellvertretend ein Bild überreicht werden. Laut der Boulevardzeitung 'Aftonbladet' ist die Finanzierung dieses Projekts aber noch nicht gesichert. Wenn die dafür notwendige Summe nicht zusammenkommt, wird es doch ein traditionelles Geschenk, sagte die Gouverneurin Margareta Pålsson dem Blatt; sie sei aber zuversichtlich, dass es klappe.

Estelle bekam ein ähnliches Geschenk

Es ist ein wenig, als hätte man diese Idee in Oscars Herzogtum bei dem seiner Schwester, Prinzessin Estelle, abgeschaut: Als Herzogin von Östergötland bekam diese zu ihrer Taufe einen 700 Meter langen Märchenpfad am See Tåkern. Zwei Jahre nach ihrer Taufe, im Mai 2014, weihte sie ihn bei ihrem ersten offiziellen Auftrag ein.

So sah es 2014 aus, als Prinzessin Estelle den Märchenpfad, den sie von Östergötland als Taufgeschenk bekam, eröffnete - den Frosch am Ende des Weges aber nciht küssen wollte.
So sah es 2014 aus, als Prinzessin Estelle den Märchenpfad, den sie von Östergötland als Taufgeschenk bekam, eröffnete - den Frosch am Ende des Weges aber nciht küssen wollte.
© Dana Press

Pferd und Baum und Plüsch-Tiger

Auch die anderen Taufgeschenke für den kleinen Schwedenprinzen können sich sehen lassen: Die Provinz Dalarna schenkt Oscar ein Dalarnapferd mit seinem Namen darauf, wie auch seine Schwester, Prinzessin Estelle, eines bekam. Der WWF wird dem Prinzen ein Plüsch-Tiger schenken. Von der "Republikanischen Vereinigung Schwedens" gibt ein Bilderbuch über die Konvention der Kinderrechte. Die schwedische Kirche in Lund, also einer Stadt im Herzogtum des Prinzen, schenkt Oscar ein Gebetbuch.

Der "Verband der Landwirte" hat sich für einen Baum als Geschenk entschieden, ein Obstbaum soll es werden. Estelle bekam damals einen Apfelbaum zur Taufe.

Kommt ein weiterer Spazierweg auf Öland dazu?

Einen eigenen Spazierweg auf Öland wird es allerdings für Oscar nicht geben: Obwohl die Prinzessinnen Estelle und Leonore jeweils einen von der Kommune Borgholm bekamen, ging Prinz Nicolas leer aus, nun auch Oscar, denn: Nur die jeweils Erstgeborenen erhalten solch ein Geschenk.

Doch da ist ja noch ein Erstgeborener ...

Dazu verriet der Stadtarchitekt von Borgholm, Leonard Eriksson, dass der Weg für Prinz Carl Philips und Prinzessin Sofias Sohn, Prinz Alexander, schon in Planung ist. Dieser Spazierweg wird vom Hafen nach Solliden führen, und einen deutschen Einschlag haben.

Dana Press

Prinz Oscar


Mehr zum Thema