VG-Wort Pixel

Prinz Nikolai Alkohol, Lärm und harte Drogen: Rektor macht Schluss mit Partys an seiner Schule

Prinz Nikolai
Prinz Nikolai
© Dana Press
Die meiste Zeit über ist es ein beschauliches Café, in dem sich manchmal auch Prinz Nikolai mit anderen Studierenden der Copenhagen Business School zu einem Getränk in netter Runde trifft. Doch jeden Donnerstagabend steppt im "Café Nexus" der Bär. Nachdem die Feiern mehrfach mit Vandalismus, Alkohol und Drogen eskaliert sind, hat der Rektor der CBS nun offenbar genug.

Für Prinz Nikolai, 22, ist es vermutlich ein gemütlicher Treffpunkt nach den Vorlesungen. Das Café, das den Student:innen der Copenhagen Business School (CBS) als Bar, Club und Veranstaltungsort dient, ist Teil der Wirtschaftshochschule im Stadtviertel Frederiksberg. Seit August 2019 studiert der älteste Sohn von Prinz Joachim, 52, dort Business Administration and Service Management. Nikolais Bruder Prinz Felix, 19, wird noch in diesem Jahr in seine Fußstapfen treten und sich ebenfalls an der CBS einschreiben. Ob das jedoch eine gute Idee ist? 

Prinz Nikolai: Seiner Schule eilt ein zweifelhafter Ruf voraus

Vandalismus, Drogen und Alkohol gehörten in den vergangenen Jahren offenbar bei den legendären Partys im "Café Nexus" zum Standardprogramm. Wöchentlich verwandele sich das Café "in Kopenhagens größte Donnerstagsbar, die manchmal mit Tausenden von Menschen gefüllt ist", schreibt ein Kommentator auf dem Portal "restaurantguru.com". "Hier macht Nexus seinem Namen alle Ehre, und die Party geht richtig ab!" 

Ein Ruf, der dem Rektor der Schule inzwischen ein Dorn im Auge ist. "Leider kommt es immer wieder zu Konflikten, Lärm und Vandalismus durch Gäste, zu grenzüberschreitendem Verhalten, wie man es auch von anderen Diskotheken kennt, zu Alkoholkonsum, der weit über die Empfehlungen der Gesundheitsbehörde hinausgeht, und auch Drogen wurden vom Wachpersonal beschlagnahmt", erklärte Inger Askehave jüngst in einer Pressemitteilung. "Im Laufe der Jahre wurden die Donnerstagspartys immer größer – und heute sehen sie im Guten wie im Schlechten aus wie professionelle Nachtclubpartys", machte er seinem Ärger Luft. Darunter litten nicht zuletzt die Anwohner des Stadtviertels.

Rektor zieht die Notbremse

Als Konsequenz werde die legendäre Party zum Ende des Schuljahres abgeschafft. "Die Partys im 'Café Nexus' haben einfach eine Grenze erreicht, an der wir aufhören müssen", zitiert "Se og Hør" den Rektor. Wenn Prinz Felix also im August 2022 mit seinem Studium beginnt, werden sich die Student:innen nur noch an Wochentagen zwischen acht und 20 Uhr im Café aufhalten können – und Alkohol, der nicht stärker als sechs Prozent sein darf, wird lediglich zwischen 17 und 20 Uhr erhältlich sein. Die wilden Zeiten an der elitären CBS gehören nun bald also der Vergangenheit an. 

Verwendete Quelle: seoghoer.dk

ama Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken