Prinz Henrik (†): Diese Royals kommen nicht zur Trauerfeier

Das ist eine Überraschung: Die Trauerfeier für Prinz Henrik wird so klein ausfallen, dass nicht einmal das befreundete schwedische Königshaus daran teilnehmen wird


Prinz Henrik (†)

Prinz Henrik wollte offenbar alles ein wenig anders, als man es bei seinem Status als Ehemann von Königin Margrethe erwartet hätte. Seine Trauerfeier wird offenbar so privat ausfallen, dass nicht einmal die nächste royale Verwandtschaft seiner Frau aus Schweden dabei sein wird.

Die Schweden wollten kommen, aber ...

Schwedens Königspaar Carl Gustaf und Silvia ließ sofort nach dem Tod von Prinz Henriks erklären, dass die Reise zu den Olympischen Spielen eventuell wegen der Trauerfeier am nächsten Dienstag verschoben werden würde. Das ist aber nicht nötig. Die Erklärung der schwedischen Hofinformationschefin lässt Raum für Spekulationen. "Da die Trauerfeier eine kleine und private Zeremonie ist, nimmt kein ausländisches Königshaus daran teil, auch nicht das schwedische", erklärte Margareta Thorgren der schwedischen Boulevardzeitung "Expressen". Dennoch werde die Königsfamilie auf die Trauerfeier Rücksicht nehmen, aber eben aus der Ferne. Kronprinzessin Victoria hat einen Termin in Sotenäs auf März verschoben, der für den Tag geplant war. Carl Gustaf und Silvia werden wie geplant am Freitag nach Südkorea fliegen und bis zum 25. Februar bleiben.

Die Schlosskirche von Christiansborg, wo die Trauerfeier für Prinz Henrik stattfinden soll, war schon häufiger Schauplatz für royale Ereignisse.

Wer kommt zur Beisetzung?

Ob man die Stellungnahme vom schwedischen Hof als allgemein gültig und länderübergreifend verstehen darf, ist die Frage. Es verwundert aber, dass die Schweden ihre Pläne offenbar sehr kurzfristig umgestellt haben.

Man hatte, aufgrund der Verbundenheit der skandinavischen Königshäuser untereinander, damit gerechnet, dass zumindest das norwegische und schwedische Königspaar nach Dänemark reisen würden. Königin Sonja ist eng befreundet mit Königin Margrethe, König Carl Gustaf ist ihr Cousin.

Und dass kein ausländisches Königshaus an der Trauerfeier in Christiansborg am Dienstag (20. Februar) teilnehmen wird, kann schon deswegen nicht ganz korrekt sein, weil Vertreter der griechischen Königsfamilie zur engsten Familie von Königin Margrethe gehören. Ihre Schwester Anne-Marie ist die ehemalige Königin, ihr Schwager Konstantin der ehemalige König.

Prinz Henriks Beisetzung

Dänemarks Königsfamilie nimmt Abschied

20. Februar 2018  Ein letztes Mal gibt es einen Blick auf den Sarg, der die von Fahnenträgern gesäumten Straßen passiert. Damit enden die Beisetzungsfeierlichkeiten.  Prinz Henrik hatte bestimmt, dass er eingeäschert wird. Es wird keine öffentlich zugängliche Grabstätte geben. Der eine Teil seiner Asche wird über dänischen Gewässern verstreut, der andere Teil in einer Urne im privaten Teil des Gartens von Schloss Fredensborg beigesetzt.
20. Februar 2018  Die königlichen Autos sind vorgefahren und bringt die Familie um Königin Margrethe zu einem privaten Zusammensein nach Schloss Amalienborg.
20. Februar 2018   Königin Margrethe hält sich tapfer - muss dann aber doch weinen. Enkel Prinz Christians fürsorglicher Blick zeigt, dass er trotz seines jungen Alters der geliebten Großmutter Halt gibt, in dieser schweren Zeit.
20. Februar 2018   Prinzessin Mary tröstet Tochter Josephine. Auch die Geschwister der weinenden Prinzessin, Isabella und Vincent sind den Tränen nahe.

63


Prinz Henrik geht eigene Wege bis zum Schluss

Einmal mehr überrascht das offenbar sehr detailliert geplante Beisetzung-Arrangement von Prinz Henrik. Er hatte sich auch gewünscht verbrannt zu werden. Seine Asche soll zur Hälfte über dem Meer verstreut, zur Hälfte in einer Urne im privaten Garten von Schloss Fredensborg beerdigt. Für den Hofexperten Sören Jakobsen ist schon der Wunsch nach einer Einäscherung ungewöhnlich. "Das kam in der Geschichte des dänischen Königshauses noch nicht vor", sagte er zur dänischen Boulevardzeitung "BT". "Ich sehe das als eine diplomatische Entscheidung an, nachdem er nicht an der Seite seiner Frau begraben werden wollte."

Hierhin soll seine Asche

Der Wunsch, seine Asche über dem Meer zu verstreuen, könnte man als eine Anlehnung an die Religionen des Ostens ansehen. Dass die andere Hälfte im Garten von Fredensborg ruhen solle, sei eine Botschaft an die Familie, dass er immer noch nach Fredensborg gehört. Eine Beisetzung in Frankreich hätte eine vollkommen andere Bedeutung gehabt.

Prinz Henrik

Prinzgemahl, Poet und Dackelfreund

Vater und Sohn begrüßen sich im August 2017 herzlich.
An Bord wird noch das offizielle Foto mit der kompletten Familie geschossen. Jetzt sind auch noch die Großeltern, Königin Margrethe und Prinzgemahl Henrik sowie Nikolais Tante, Prinzessin Mary, und seine Cousins und Cousinen Christian, Isabella, Vincent und Josephine mit dabei.
Beim Geburtstag von ihrem Enkel zeigen sich Königin Margrethe und Prinz Henrik strahlend und innig.
Prinz Henrik (†): Diese Royals kommen nicht zur Trauerfeier

45


Mit Fredensborg hat sich Henrik immer sehr verbunden gefühlt, hier sind übrigens im Garten auch die geliebten verstorbenen Hunde des Prinzen beerdigt.
Dass es ein kleines Begräbnis geben solle, sei angesichts der Rolle des Prinzen erstaunlich, aber zeige, dass er an seinem Wunsch festgehalten habe, der darauf beruhte, dass er nicht den Titel erhalten habe, den er sich gewünscht hatte.

Prinz Henrik (†) + Königin Margrethe

So stark war ihre Liebe

Prinz Henrik (†) + Königin Margrethe: So stark war ihre Liebe
Prinz Henrik und Königin Margrethe von Dänemark waren fast 50 Jahre miteinander verheiratet – und verliebt bis zum letzten gemeinsamen Tag.
©Gala


Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals