VG-Wort Pixel

Prinz Haakon Der norwegische Thronfolger muss operiert werden

Prinz Haakon 
© Getty Images
Nach der Nachricht, dass Prinzessin Mette-Marit unter einer chronischen Lungenerkrankung leidet, muss das norwegische Königshaus einen weiteren medizinischen Fall mitteilen: Prinz Haakon ist am heutigen Montag (4. März) operiert worden

Prinz Haakon, 45, ist im Krankenhaus. Wie der norwegische Hof in einer offiziellen Meldung verlauten lässt, befindet der Kronprinz seit dem heutigen Morgen (4. März) im Rikshospital in Oslo. Grund für seinen Aufenthalt: eine gutartige Knochengeschwulst im Gehörgang.

Prinz Haakon muss sich einer Operation unterziehen

"Seine Königliche Hoheit der Kronprinz wird sich heute, am Montag, den 4. März 2019, einem kleineren chirurgischen Eingriff wegen einer Exostose am Gehörgang unterziehen", so die offizielle Erklärung des norwegischen Hofes. Bei einer Exostose handelt es sich um eine gutartige Knochengeschwulst, berichtet "Verdens Gang", eine norwegische Tageszeitung. 

Haakon tritt etwas kürzer

Der Eingriff sei kein schwerwiegender, Haakon dürfe das Krankenhaus noch heute verlassen, dennoch wird der 45-Jährige in den nächsten zwei Wochen deutlich kürzer treten, heißt es vonseiten des norwegischen Hofes. 

Verwendete Quelle: Dana

abl Gala Dana Press

Mehr zum Thema