Prinz Frederik von Dänemark : Er durfte beim seinem Lauf-Event nur zuschauen

Wegen eines Bandscheibenvorfalls durfte Prinz Frederik von Dänemark beim Royal Run nicht mitlaufen. Dafür unterstützte er seine Familie

Prinz Frederik mit seinen kleinen Läufern: Josephine, Vincent, Christian und Isabella

Prinz Frederik von Dänemark , 51, durfte aufgrund einer Verletzung zwar selbst nicht am Laufevent Royal Run teilnehmen, dafür konnte er seine Familie am Pfingstmontag aus voller Kraft unterstützen und anfeuern. Auf Instagram zeigt das Königshaus Bilder des Kronprinzen, seiner Frau Prinzessin Mary, 47, und den gemeinsamen Kindern bei der Hinfahrt und den Vorbereitungen auf den Lauf.

Frederik feuert die Kinder in Kopenhagen an, Mary läuft in Aalborg

Die königliche Familie teilte sich für den Lauf, der in mehreren Städten stattfindet, zeitweise auf: Prinz Frederik feuerte seine Kinder, Christian,13, Isabella, 12, und die Zwillinge Josephine und Vincent, 8, an, die in Kopenhagen antraten. Seine Frau nahm währenddessen in Aalborg gleich an zwei Rennen teil.

Prinz Christian

Er trainiert mit einem besonderen dänischen Sportteam

Prinz Christian und Team Astralis
Prinz Christian musste bei dem Training des Sportteam Astralis unter anderem Gewichte heben.
©Gala

Prinz Christian: "Das gibt einem einen extra Kick"

Papa Frederiks Anfeuerungsrufe zeigten Wirkung: die royalen Sprösslinge bewiesen bereits beachtliches Durchhaltevermögen und kamen zwar außer Puste, jedoch extrem stolz ins Ziel. Christian konnte seinen eigenen Rekord vom letzten Jahr sogar schlagen."Es war toll, zu sehen, dass so viele Menschen gekommen sind, die einen alle an der Strecke unterstützen. Das gibt einem einen extra Kick", erklärte der 13-Jährige gegenüber der Illustrierten "Billed-Bladet".

Prinzessin Isabella: "Es war auch sehr, sehr hart"

Prinzessin Isabella hatte sich vorgenommen, nicht langsam zu werden und bloß nicht anzufangen zu gehen. "Es war auch sehr, sehr hart", gab sie zu, und ihr kleiner Bruder Vincent und ihre kleine Schwester Josephine fanden, der Lauf habe ihnen viel Spass bereitet. Prinz Frederik zeigte sich stolz auf seine sportlichen Kinder.

Bandscheibenvorfall bremste Prinz Frederik aus

Der sportliche Thronfolger durfte sich aufgrund eines Bandscheibenvorfalls vor einigen Wochen in diesem Jahr nicht sportlich betätigen. Der Royal Run wurde letztes Jahr am Pfingstmontag eingeführt, um den 50. Geburtstag des Kronprinzen zu feiern. Damals hatte der begeisterte Sportler an den Läufen in allen fünf Städten teilgenommen.

Prinzessin Mary + Prinz Frederik

Zwischen Dänemark und Down Under

Wenn das dänische Kronprinzenpaar schon nicht selbst ins Theater gehen kann, muss das Theater eben zu ihnen kommen! Prinzessin Mary und Prinz Frederik posten diesen gemütlichen Schnappschuss von Sofa aus, die beiden schauen sich Inszenierungen des berühmten Liederbuchs "Højskolesangbogen" an, welche das Königliche Theater in Kopenhagen während der Coronakrise online zugängig gemacht hat.
5. Mai 2020  Den 75. Jahrestag der Befreiung von der deutschen Besetzung begehen Prinz Frederik und seine Familie mit einer stillen und andächtigen Geste. Auf den Schlösser Fredensborg, Amalienborg und Schackenborg entzündet die dänische Königsfamilie Kerzen in den Fenstern. Prinzessin Mary hat diesen Moment festgehalten.
21. April 2020  Tillykke, Isabella! Die junge Dänen-Prinzessin feiert heute ihren 13. Geburtstag und ist damit jetzt offiziell ein Teenager. Der Hof veröffentlicht zu diesem Anlass dieses schöne Porträt, aufgenommen von ihrer Mutter, Prinzessin Mary höchstpersönlich.
25. März 2020  Jedes Jahr im Sommer schnürt sich die königliche Familie die Laufschuhe, um am "Royal Run" teilzunehmen. Der Volkslauf findet seit 2018 in verschiedenen Städten Dänemarks statt und animiert jährlich mehrere zehntausend Sportbegeisterte zum Mitmachen. Aufgrund der aktuellen Lage in Zeiten des Coronavirus muss der diesjährige Jogging-Lauf nun jedoch um einige Monate verschoben werden, was Prinz Frederik und seine Familie über Instagram bekanntgeben. 

277

Verwendete Quelle: DANA

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals