Prinz Frederik angereist: "Vorzeichen, dass Prinz Henrik eventuell bald stirbt"

Kronprinz Frederik hat seinen Aufenthalt in Südkorea abgebrochen, um seinen Vater Prinz Henrik im Krankenhaus zu besuchen

Wie ernst steht es wirklich um Prinz Henrik? Am gestrigen Freitag wurde vom dänischen Hof bekannt gegeben, dass sich der Zustand von Prinz Henrik aufgrund seines Lungentumors "ernsthaft verschlechtert" haben soll. Der 83-Jährige liegt seit dem 28. Januar im Kopenhagener Rigshospitalet auf der lungenchirurgischen Station. Nun haben ihn die engsten Familienmitglieder besucht.

Besuch von Prinz Frederik

Bereits gestern hieß es, dass Kronprinz Frederik seinen Aufenthalt in Südkorea abbricht, um sich auf den Weg nach Dänemark zu machen. Nun wurde laut "Dana Press" bekannt, dass Frederik seinen Vater kurz nach seiner Ankunft noch am Freitagabend zusammen mit seiner Frau Kronprinzessin Mary und seiner Mutter Königin Margrethe besucht hat. Mary wurde bereits am Freitagmorgen mit ihren beiden ältesten Kindern Prinz Christian und Prinzessin Isabella am Krankenhaus gesehen.

Prinzessin Mary + Prinz Frederik

Sie feiern ihren 15. Hochzeitstag

Prinzessin Mary und Prinz Frederik feiern ihren 15. Hochzeitstag
Das dänische Kronprinzenpaar Mary und Frederik feiert seinen 15. Hochzeitstag. Ihre Geschichte ist eine der großen royalen Liebesgeschichten unserer Generation.
©Gala

Ein schlimmes Vorzeichen?

Man will nicht daran denken, doch die schnellen Besuche der Familienmitglieder lassen etwas Schlimmes vermuten: "Wenn der Kronprinz vorzeitig nach Hause kommt, dann ist das ein Vorzeichen, dass Prinz Henrik eventuell bald stirbt", so lauten die klaren Worte von Königshausexperte Sören Jakobsen in der dänischen Boulevardzeitung "BT".

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals