VG-Wort Pixel

Prinz Christian So wird er von Prinz Frederik auf den Job als Thronfolger vorbereitet

Prinz Frederik und sein Nachfolger, Prinz Christian
Prinz Frederik und sein Nachfolger, Prinz Christian
© Dana Press
Prinz Frederik empfand das Thronfolger-Dasein in seiner Jugend als schwere Bürde. Seinem Sohn Christian will er es leichter machen

Weil sein 50. Geburtstag ins Haus steht, erlebt man Dänemarks Kronprinz Frederik derzeit auf Interviewtour, denn die Dänen haben viele Fragen an den Prinzen. Oft geht es dabei um seine Rolle - und ebenso oft um seine sechsköpfige Familie. So kam es auch zu einem Gespräch in einem Radiointerview, in dem Frederik darüber spricht, wie er seinen Ältesten, Prinz Christian, auf seinen zukünftigen Weg vorbereitet.

Bisher ist Prinz Christian unbesorgt

Wie geht der heute 12-jährige Prinz Christian damit um, dass er vor der Herausforderung steht, einmal König von Dänemark zu werden, wird Frederik gefragt. Der Kronprinz antwortet, er stehe seinem Sohn immer Rede und Antwort. Ab und zu hätte Christian tatsächlich schon Fragen gehabt. Doch bisher sei es leicht: "Kronprinzessin Mary und ich sind soviel wie möglich mit unseren Kindern zusammen und damit wird Prinz Christian ganz anders an seine Rolle herangeführt, als es für mich der Fall war. Und so, wie es derzeit läuft, können wir das ganz still und ruhig angehen." 

Frederiks Kindheit war streng reglementiert

Frederik selbst wurde noch anders erzogen - er verbrachte weniger Zeit mit seinen Eltern, wurde mit ausgewählten Kindern privat unterrichtet oder auf Wunsch seines Vaters auch eine Zeit in ein französisches Internat geschickt. Liebevollen Rückhalt fand er eher bei den Großeltern.

 Diese Werte sind ihm wichtig

Für Frederik hingegen ist es wichtig, dass seine Kinder Kind sein zu dürfen. Sie wachsen weitestgehend"normal auf, besuchen eine öffentliche Schule, treffen ihre Freunde, gehen ins Legoland. 

Seine beiden ältesten Prinz Christian und Prinzessin Isabella dürfen, wie ihre Freunde, Snapchat nutzen, wenn auch mit klaren Regeln. Isabella und die jüngere Schwester Josephine spielten im Kindergarten, wie ihre Freundinnen, Prinzessin.

Das Familienleben gibt Kraft

Mary und er haben sich gemeinsam für diesen Weg entschieden. Die Familie, beschreibt Prinz Frederik, sei daher seine größte Kraftquelle. Er ruht in sich - ihretwegen. Die fünf geben ihm "das unglaublich gute Gefühl, dass wir eine tolle Mannschaft sind, die sich einander unterstützt." 

In gleicher Weise will er auch den derzeit 12-jährigen Christian unterstützen, wenn der mit seinem vorgezeichneten Weg ringen sollte. Frederik kann dann aus dem Nähkästchen plaudern und einige seiner rebellischen Aktionen aus der Jugend hervorkramen, die zeigen, wie er mit der Rolle und den Erwartungen zu kämpfen hatte. 

Und kann verraten, wie er zu seinem heutigen entspannen Verhältnis zur Krone, die er einst tragen wird, kam. Denn, so Frederik: "Es ist eine schöne Aufgabe und für diese soll mein Sohn auch gestärkt und so gut wie möglich vorbereitet werden." 

cfu / mit Material von danapress Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken