Prinz Frederik: Er spricht über Prinz Henriks Tod

In den Interviews vor seinem 50. Geburtstag denkt Kronprinz Frederik von Dänemark auch an seinen Vater, Prinz Henrik, der im Februar verstarb

Prinz Henrik († 83) + Prinz Frederik

Kronprinz Frederik erinnerte sich im Interview mit den dänischen Sender "DR" an die Tage vor Prinz Henriks Tod. Er musste seinen Aufenthalt bei der Winter-Olympiade in Südkorea abbrechen und nach Dänemark zurückkehren, als es seinem Vater plötzlich schlechter ging. Wenige Tage später verstarb Henrik am 13. Februar im Alter von 83 Jahren. 

Kostbare Tage mit Prinz Henrik

"Ich habe fest damit gerechnet, dass ich rechtzeitig nach Hause käme, und so war es auch. Und mein geliebter Vater hat noch fünf Tage ausgehalten, so dass ich glücklicherweise jeden Tag an sein Krankenbett kommen und sehen konnte, wie ein schönes Kapitel zu Ende geht", erklärte Frederik.

Er freue sich über all das Gute, das sein Vater für die Familie und für Dänemark getan hat, und habe selbst lauter gute und lustige Erinnerungen. Dazu gehören die Momente, wenn man sich zum Essen versammelte. Es sei herrlich gewesen, seinen Vater so zu erleben, vor allem in den Ferien in Frankreich, wenn Henriks französische Familie dabei war. "Es wurde lebhaft über alles Mögliche diskutiert, es war sehr interessant und spannend", erinnert sich der Kronprinz. 

So erlebte er den Todestag seines Vaters

Frederik wirkte in diesem Interview kurz vor seinem 50. Geburtstag sehr gefasst und reif, und gab so einen indirekten Ausblick auf den König, der er einmal sein wird. So erzählte er, wie er den Abschied von seinem Vater als besondere Zeit erlebte: "Es ging nur darum, einfach da zu sein, in diesem Moment. Die letzten Stunden eines Menschen mitzuerleben ist etwas sehr Kostbares", sagte er.

Am 26. Mai feiert der dänische Kronprinz seinen 50. Geburtstag. Eines Tages wird er seiner Mutter Königin Margrethe auf den Thron folgen. 

Prinz Henrik (†)

So herzzerreißend verabschiedet sich die Königsfamilie

20. Februar 2018  Die Familie folgt dem Sarg nach draußen.
Prinz Henrik galt nicht unbedingt als Liebling der Dänen. Und doch kamen hunderte Menschen, um dem Prinzgemahl "Lebewohl" zu sagen.
©Gala

Prinz Henriks Beisetzung

Dänemarks Königsfamilie nimmt Abschied

20. Februar 2018  Ein letztes Mal gibt es einen Blick auf den Sarg, der die von Fahnenträgern gesäumten Straßen passiert. Damit enden die Beisetzungsfeierlichkeiten.  Prinz Henrik hatte bestimmt, dass er eingeäschert wird. Es wird keine öffentlich zugängliche Grabstätte geben. Der eine Teil seiner Asche wird über dänischen Gewässern verstreut, der andere Teil in einer Urne im privaten Teil des Gartens von Schloss Fredensborg beigesetzt.
20. Februar 2018  Die königlichen Autos sind vorgefahren und bringt die Familie um Königin Margrethe zu einem privaten Zusammensein nach Schloss Amalienborg.
20. Februar 2018   Königin Margrethe hält sich tapfer - muss dann aber doch weinen. Enkel Prinz Christians fürsorglicher Blick zeigt, dass er trotz seines jungen Alters der geliebten Großmutter Halt gibt, in dieser schweren Zeit.
20. Februar 2018   Prinzessin Mary tröstet Tochter Josephine. Auch die Geschwister der weinenden Prinzessin, Isabella und Vincent sind den Tränen nahe.

63

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema