Prinz Frederik: Der Olympia-Prinz

Seit Jahren ist Prinz Frederik von Dänemark Mitglied im Olympischen Komitee. Bei seinem zweiten Besuch in Sotschi überzeugte sich der begeisterte Sportler höchstselbst von der Qualität der Skipisten

Kronprinz Frederik von Dänemark hat es sich bei seinem zweiten Besuch der diesjährigen Olympischen Winterspiele nicht nehmen lassen, die Pisten selbst auf ihre Tauglichkeit zu prüfen. Der sportliche Thronfolger, der erst im vergangenen Sommer erfolgreich am dänischen "Ironman" teilgenommen hat, schnallte sich am Donnerstag (20. Februar) die Skier an und fuhr im "Laura Cross-country Ski & Biathlon Center" die Strecken ab. Deutlich auf seinem Trikot zu erkennen ist das Wort "Service", das ihn von den teilnehmenden Athleten unterscheidet.

Dass der dänische Kronprinz kaum eine Gelegenheit auslässt, sich sportlich zu betätigen, ist bekannt. Ob beim "Ironman", auf dem Fußballplatz oder beim Wandern in Chile: Frederik findet immer eine Möglichkeit, sich auszupowern.

Prinzessin Estelle + Prinz Oscar

Sie sind schon richtige Ski-Profis

Prinzessin Estelle, Prinz Daniel, Prinz Oscar, Prinzessin Victoria
Prinzessin Victoria und Prinz Daniel gönnten sich mit ihren Kindern Estelle und Oscar zum Jahreswechsel eine Auszeit mit viel Bewegung an der frischen Luft. Und zum Glück gibt es darüber ein süßes Ski-Video.
©Gala

Prinzessin Mary + Prinz Frederik

Zwischen Dänemark und Down Under

10. Juni 2019  Es ist wieder soweit! Der anlässlich von Prinz Frederiks 50. Geburtstag im letzten Jahr ins Leben gerufenen "Royal Run" findet  in Kopenhagen, Aarhus und Aalborg statt. Der Kronprinz wird selbst wegen seinem Rückens nur eine kurze Strecke in Kopenhagen mitlaufen, Prinzessin Mary hingegen führt die Läufer bis Aalborg an. 
9. Juni 2019  Schon am Tag zuvor beantwortete Prinz Frederik ganz gemütlich und volksnah beim nachmittäglichen Kaffee die Fragen seiner royalen Fans via Instagram. 
7. Juni 2019  Bitte lächeln! Anlässlich der Feier zum 50. Geburtstag von Prinz Joachim zeigt sich die gesamte Kronprinzenfamilie mit Mary, Frederik, Isabella, Josephine, Vincent und Christian in schönster Eintracht und festlicher Garderobe vorm Schloss Amalienborg
4. Mai 2019  Große Trauer in Dänemark: Nach dem tragischen Tod der drei Kinder des Mode-Milliardär Anders Holch Povlsen und seiner Frau Anne in Sri Lanka nehmen auch Prinzessin Mary und ihre Kinder in Aarhus Abschied.

258

Seit 2009 ist der fitte Prinz außerdem festes Mitglied im Internationalen Olympischen Komitee (IOC) und nimmt seine dortigen Aufgaben offenbar sehr ernst. Neben dem freiwilligen Testen der Skipisten hat sich der Kronprinz erst vor einigen Tagen kritisch über die explodierenden Kosten der diesjährigen Sportveranstaltung in Russland geäußert. "So wie die Umstände heute sind, ist es letztendlich dem Gastgeberland überlassen, wie viel Geld für die Olympischen Spiele eingesetzt wird. Ich habe keine Zweifel daran, dass die sportlichen Rahmenbedingungen in Sotschi unübertroffen sein werden. Darüber können wir uns freuen. Aber ich stimme mit den IOC-Mitgliedern überein, die ihre Sorge über die hohen Ausgaben der Russen geäußert haben", wird er vom "Nordschleswiger", einer deutschen Zeitung in Dänemark, zitiert, die sich auf ein Interview des Prinzen mit der dänischen Zeitung "Politiken" bezieht.

Demnach schließt sich Prinz Frederik dem neuen IOC-Präsidenten Thomas Bach an, der mehr Nachhaltigkeit für die Olympischen Spiele fordert und plant, die künftigen Gastgeberländer an gewisse Bedingungen zu binden. Unter anderem soll damit der massive Neubau von Sportstätten vermieden werden. Russland war für die komplette Neuschaffung einer wintersportlichen Infrastruktur in der Region um die Stadt Sotschi zunehmend stark kritisiert worden. Prinz Frederik erhofft sich dem Bericht zufolge für die Zukunft neue Konzepte, wie beispielsweise mobil aufbaubare Arenen, die unter den jeweiligen Gastgeberländern weitergegeben werden können.

Bis es soweit ist, kann er sich jedoch augenscheinlich trotzdem über die Pisten in Sotschi freuen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals