VG-Wort Pixel

Prinz Daniel Für Oscar geht er in Elternzeit

Prinz Daniel mit Prinz Oscar
Prinz Daniel mit Prinz Oscar
© Dana Press
Prinz Daniel nimmt seine Rolle als Vater ernst, bei Tochter Estelle genauso wie bei Sohn Oscar. Und wieder möchte er sich eine Auszeit vom royalen Job nehmen und nur Vater sein

Prinz Daniel gibt selten Interviews, im November 2016 machte er eine Ausnahme und gab der Boulevardzeitung "Aftonbladet" bereitwillig Auskunft zu diversen Fragen. Er sprach über sein Engagement für Gesundheit und Fitness, aber auch über seine Rolle als royaler Zweifach-Vater. Als solcher hatte er schon nach der Geburt von Töchterchen Estelle Geschichte geschrieben, wie "Aftonbladet" im Interview sagte. Vor ihm habe schließlich noch kein Prinz diese Auszeit in Anspruch genommen.

Elternzeit auch für Royals

Prinz Daniel erzählte im Interview, dass sein Vater Elternzeit genommen habe, als er und seine Schwester klein waren, zu Beginn der 1970er Jahre. "Für mich war es also selbstverständlich, zu Hause bei meinen Kindern zu bleiben", sagte er. Dennoch sei das in bestimmten Berufsgruppen selten, was schade sei. Man lerne seine Kinder so besser kennen und bekomme viel zurück, so der Prinz. Und er stellte klar: "Ich werde auch bei Prinz Oscar Elternzeit nehmen, und ich freue mich darauf."

Normalität für Estelle und Oscar

"Aftonbladet" wollte außerdem wissen, wie das Kronprinzessinnenpaar für seine Kinder ein normales Familienleben ermögliche. Normal sei für jeden das, womit er aufwachse, antwortete Daniel. "Es geht um Liebe, Wärme und Fürsorge, dann ist es fantastisch." Für ihn heiße das außerdem, dass er sich über aktuelle Trends informiert, die seine Kinder interessieren könnten - wie zum Beispiel Pokémon Go. Er erzählte, dass er im Sommer auch mitgespielt habe: "Wir haben draußen Trolle gejagt." Es sei sehr interessant gewesen, dass ein kritisiertes Verhalten, wie ein Computerspiel, Kinder dazu bringen könne, sich zu bewegen.

Wann geht es los mit der Auszeit für Daniel?

Obwohl Prinz Daniel also schon im November angekündigt hat, er wolle wieder in Elternzeit gehen, ist er nach wie vor aktiv im royalen Job. Im Januar fragte die "Svensk Damtidning" beim Hof nach den Plänen. Margareta Thorgren, die Chefsprecherin, sagte dazu - ohne sich auf genaue Zeitangaben einzulassen: "Für Prinz Daniel ist es selbstverständlich das Arbeitstempo zu drosseln, wenn die Kinder klein sind".

Danapress Gala

Mehr zum Thema