Prinz Daniel + Prinzessin Victoria: Enttäuschung nach Olympia-Schlappe

Prinz Daniel und Prinzessin Victoria wohnten mit großer Hoffnung der 134. Sitzung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) in Lausanne bei. Doch anstatt in Stockholm, werden die Olympischen Winterspiele 2026 nun in Mailand und Cortina d’Ampezzo ausgetragen

Prinz Daniel, Prinzessin Victoria 

Prinz Daniel, 45, und Prinzessin Victoria, 41, hatten eine Mission: Gemeinsam wollten die schwedischen Royals am Montag (24.6.) bei der 134. Sitzung des Internationalen Olympischen Komitees in Lausanne in der Schweiz die Winterspiele 2026 nach Schweden holen. Am Ende wartete auf Daniel und Victoria aber eine herbe Enttäuschung.

Prinz Daniel + Prinzessin Victoria: Keine Winterspiele in Stockholm

Es war der achte Versuch der Schweden, die Olympischen Winterspiele in ihr Land zu holen. Doch trotz Charmeoffenive, Olympia-Anstecknadel und der Tatsache, dass Schweden eine echte Wintersportnation ist, reichte es nicht. Die Regionen Mailand und Cortina d’Ampezzo in Italien machten das Rennen und gewannen mit 47 Stimmen. Es ist schon 107 Jahre her, dass die Olympischen Spiele in Schweden ausgetragen wurden. 1912 waren es die Sommerspiele.

Prinzessin Victoria und Prinz Daniel besuchen die 134. Sitzung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) in Lausanne, Schweiz

Ihr Herz schlägt für den Sport

Es ist ganz sicher weit mehr als eine staatsmännische Schlappe für die beiden. Die Kronprinzessin und ihr Gatte sind nämlich auch privat total sportbegeistert. Erst vor wenigen Tagen sah man Bilder von Daniel, der in der Vergangenheit in der Fitness-Branche tätig war, mit seiner Tochter Prinzessin Estelle, 7, beim WM-Fußballspiel der schwedischen Nationalmannschaft der Damen gegen Thailand. Victoria engagiert sich in sportlichen Gesundheitsinitiativen wie "Aktivitet förebygger" ("Aktivität verhindert") und ist passionierte Karate-Kämpferin.

Königliche Fitness

Die Royals beim Sport

Hart am Wind segeln Herzogin Catherine und Prinz William bei der King’s Cup Regatta im englischen Cowes.
Der royale Segeltörn findet für den guten Zweck statt, die Aufmerksamkeit für die positiven Effekte von Sport und für verschiedene Charity-Organisationen soll gesteigert werden. Catherine und ihr Prinz segeln übrigens auf getrennten Booten.
Prinz William zeigt sich auf seinem Segelboot äußerst konzentriert.
Dass eine Seefahrt lustig macht, trifft definitiv auf Kate zu.

42

Verwendete Quellen: Dana Press 

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals