VG-Wort Pixel

Prinz Carl Philip+ Prinzessin Sofia Die neuesten Tipps zum Babynamen

Prinz Carl Philip, Prinzessin Sofia und Prinz Alexander
Prinz Carl Philip, Prinzessin Sofia und Prinz Alexander
© Dana Press
Bald werden Prinzessin Sofia und Prinz Carl Philip zum zweiten Mal Eltern – und ihr Sohn Alexander wird großer Bruder. Aber wie wird das zweite Kind heißen? In Schweden laufen die Wetten auf bestimmte Babynamen. Traditionell oder modern? Vieles ist möglich

Schweden ist im royalen Babyfieber: Die Illustrierte "Svensk Damtidning" hat eine Liste mit den heißesten Namens-Favoriten veröffentlicht, die Prinzessin Sofia und Prinz Carl Philip in Betracht ziehen könnten. Wenig überraschend führt bei den Mädchennamen Alice die Liste an.

Trendname oder Tradition?

Mit dieser Wahl kämen Trend und Tradition zusammen. In Schweden liegt der Name unangefochten auf Platz 1 der beliebtesten Namen. Viel wichtiger dürfte aber wiegen, dass er in der Familie eine persönliche Bedeutung hat. Vor allem für Prinz Carl Philip: Seine Großmutter, Königin Silvias Mutter, hieß Alice. Aber auch Marie, nach Sofias Mutter, oder Silvia kommen natürlich in Frage.

May oder Britt tauchen ebenfalls unter den Namensvorschlägen auf. Fiele die Wahl der werdenden Eltern tatsächlich auf Christina, wie "Svensk Damtidning" vorschlägt, würde sich sicherlich Prinz Carl Philips Tante geschmeichelt fühlen, die diesen Namen trägt.

Beliebte Jungennamen

Während man bei den Mädchennamen eher auf den Trend setzt, glaubt man bei den Jungen eher an traditionellere Bernadotte-Vornamen. Sollte Mini-Prinz Alexander einen Bruder bekommen, dann sieht die schwedische Zeitschrift zum Beispiel Carl Johan - nach dem ersten Bernadotte-König - oder Arthur, nach dem früh verstorbenen Vater des Königs, in der engeren Wahl. Oder auch Folke, Walter oder Wilhelm, die sich ebenfalls in der königlichen Ahnentafel finden lassen.

Wetten auf den Babynamen

Bereits seit einigen Monaten laufen in Schweden die Wetten auf den royalen Nachwuchs und seinen Namen. Julia und Astrid waren Favoriten, genauso wie Erik, Albert und Jacob.

Die Auswahl wird geringer

Da der königliche Nachwuchs traditionell mehrere Namen erhält und das schwedische Königspaar in den letzten Jahren immerhin schon fünf Enkelkinder bekommen hat, wird die Namensauswahl geringer. Erik beispielsweise, ein Name, der – weil Sofias Vater so heißt – bei den Buchmachern hoch im Kurs stand, ist schon der zweite Name von Prinz Alexander. Der Miniprinz heißt außerdem noch Hubertus und Bertil.

Der König wird es verraten

Doch eigentlich ist alles nur reine Spekulation, bis der König den Namen seines neusten Enkelkindes, das im September zur Welt kommen soll, höchstpersönlich und zusammen mit dem neuen Titel im Staatsrat verkündet. Bis dahin ist und bleibt der Name, den sich Prinz Carl Philip und Prinzessin Sofia ausgesucht haben, ihr großes Geheimnis.

kdi / mit Material von Danapress


Mehr zum Thema


Gala entdecken