VG-Wort Pixel

Prinz Carl Philip Der coole Prinz im Mast

Prinz Carl Philip
© Dana Press
In unserer Kolumne "Royals Inside" berichten wir über die Adelshäuser dieser Welt - heute über den Prinz Carl Philip und einen Selfie der besonderen Art

Einen Selfie aus schwindelnder Höhe lieferte Prinz Carl Philip: Im spanischen Alicante startete am vergangenen Wochenende (5./6. Oktober) die "Volvo Ocean Race"-Regatta. Das Segelrennen gilt als eines der härtesten der Welt und führt bis nach Schweden. Als Schirmherr der Veranstaltung hätte sich der 35-Jährige in ein lauschiges VIP-Zelt zurückziehen können, um den Profiseglern mit einem Glas Champagner in der Hand zuzuschauen und anschließend am sicheren Ufer einige Pokale zu überreichen.

Der Prinz mag es aber lieber rasant, ob beim Autorennen oder auf dem Wasser. Als ambitionierter Rennfahrer nahm er in den vergangenen Wochen an verschiedenen Rennen teil und wurde dabei von seiner Verlobten Sofia Hellqvist begleitet und angefeuert. Zum Sieg reichte es leider nicht.

Dass er nicht nur Benzin im Blut hat, sondern auf dem Wasser Herausforderungen mit Nervenkitzel liebt, bewies er am Wochenende in Alicante. Der royale Schirmherr blieb nicht an Land, er segelte mit der "SCA"-Crew, einem reinen Frauenteam aus Schweden, bei einem sogenannten In-Port-Rennen mit. Als er gefragt wurde, ob er in den 30 Meter hohen Mast der Jacht klettern wolle, zögerte der Prinz laut "Expressen.se" nicht lange und legte los. Hoch oben angekommen genoss er den grandiosen Blick und schoss einen royalen Selfie der besonderen Art, der einen Eindruck davon vermittelt, was für wunderbares Segelwetter herrschte. Auf dem Foto zeigt sich das Meer so strahlend blau wie der Himmel und Prinz Carl Philip thront über der Jacht wie ein König.

Für den Zweitgeborenen von König Carl Gustaf und Königin Silvia war der Abstecher ein "einmaliges Erlebnis", das sagte er der schwedischen Zeitung. "Es ist toll, einen anderen Blick auf das Boot zu bekommen und es war toll, da oben zu sein."

Als royaler Segler befindet sich Prinz Carl Philip übrigens in bester Gesellschaft: Die spanische Königsfamilie, allen voran König Juan Carlos und sein Sohn Felipe, sind begeisterte, Olympia erprobte Skipper. König Konstantin von Griechenland holte Olympia-Gold in der Drachenboot-Klasse. König Harald von Norwegen segelte nicht nur bei olympischen Spielen mit, er holte mit seiner Crew Welt- und Europameisterschafts-Titel. Als Prinz Frederik von Dänemark sein Land segelnderweise im Jahr 2000 bei den Spielen von Sydney vertrat, kam er zwar nicht auf Siegertreppchen. Dafür traf er aber in einer Kneipe seine künftige Frau Mary. Zu segeln liegt also bei den Royals nicht nur in der Familie, es bringt auch Glück!

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken