VG-Wort Pixel

Prinzessin Sofia + Prinz Carl Philip Sie weichen vom Baby-Protokoll ab

Prinzessin Sofia + Prinz Carl Philip
© Dana Press
Nach einer königlichen Geburt greift immer ein traditionelles Baby-Protokoll. Davon weichen Prinzessin Sofia und Prinz Carl Philip jedoch ab

Ein paar Tage müssen wir uns noch gedulden: Erst am Montag werden wir den Namen des kleinen Schwedenprinzen erfahren. Das bestätigte der Hof am Donnerstag (31. August). 

Damit weichen Prinzessin Sofia und Prinz Carl Philip vom traditionellen Protokoll ab, das eigentlich einen Dankgottesdienst sowie ein Konselj des Königs mit der Regierung am Tag nach der Geburt vorsieht. Dabei werden auch die Namen des Babys und sein Herzogtum bekanntgegeben. Davon weicht der Hof dieses Mal leicht ab, denn nicht morgen Freitag, sondern erst am Montag, den vierten September, findet beides statt. 

Das Programm am Montag

Um 11.15 Uhr findet das Konselj im Königlichen Schloss zu Stockholm statt, König Carl Gustaf informiert dabei die Regierung über den Namen und den Titel des Babys und seinen Rufnamen. Danach gibt es eine Pressekonferenz, bei der der Reichsmarschall, der Vize-Präsident des Parlaments, der Staatsminister und die Oberhofmeisterin für Fragen der Presse zur Verfügung stehen. 

Dankgottesdienst mit der Familie

Im Anschluss daran, um 12.15 Uhr, wird in der Schlosskirche das Te Deum abgehalten. Dazu sind die Familie, Vertreter der Regierung und des Reichstages und Angestellte des Hofes eingeladen. 
"Das Datum für das Te Deum wird für jeden einzelnen Fall gesondert bestimmt, man weiß nie, wann die Geburt stattfindet", sagte Margareta Thorgren, Informationschefin des Hofes, der schwedischen Zeitung "Aftonbladet". "Und dann müssen sie vom Krankenhaus wieder zu Hause sein, und wann das geschieht, entscheiden die Ärzte." 

Prinz Carl Philip und Prinzessin Sofia sind noch im Krankenhaus

Derzeit befindet sich die Familie noch im Danderyd Krankenhaus. Vielleicht werden sie es auch heute noch nicht verlassen. Bei der Pressekonferenz im Krankenhaus wollte sich der frischgebackene Zweifach-Papa nicht dazu äußern. Grund zur Sorge sollte es jedoch keinen geben: Er betonte, dass es Mutter und Kind sehr gut gehe.

Mehr zu Sofias Baby erfahren Sie hier:

Prinzessin Sofia, Prinz Carl Philip
dana press


Mehr zum Thema


Gala entdecken