Norwegens Royals im Schock: Tragisches Unglück erschüttert Norwegen

König Carl Gustaf muss seinen 70. Geburtstag ohne Norwegens Königs- und Thronfolgerpaar feiern. Haakon und Mette-Marit bleiben daheim, weil sich ein schweres Unglück ereignet hat

Als der schwedische Hof die Gästelisten für den Dankgottesdienst zu König Carl Gustafs Geburtstag am Samstag (30. April) veröffentlichte, fehlten darauf einige Namen. Norwegens Königsfamilie hatte ihr Kommen eigentlich zugesagt, stand nun aber nicht mehr auf der Liste. Was war passiert?

Tragischer Grund

Der Grund, warum König Harald, Königin Sonja, Prinz Haakon und seine Frau Mette-Marit ganz kurzfristig entschieden haben, nicht nach Schweden zu reisen, ist ausgesprochen tragisch. Am Freitag (29. April), und damit einen Tag vor dem Höhepunkt der Feierlichkeiten in Stockholm, hat sich ein schwerer Helikopterabsturz bei Turöy ereignet. Aus bislang unbekannter Ursache stürzte die Maschine auf eine Insel ab und zerschmetterte. Taucher mussten an der Unglücksstelle eingesetzt werden, um nach Wrackteilen und Todesopfern zu suchen.

Prinzessin Estelle

Nicht mal Gips und Krücken halten sie vom ausgelassenen Hüpfen ab

Prinzessin Estelle
Prinzessin Estelles Fröhlichkeit kann auch von einem Gips am Bein und ein paar Krücken in den Händen nicht getrübt werden, die 7-Jährige macht so sogar lachend Hampelmänner.
©Gala

Keine Überlebenden

Alle 13 Insassen des Fluges sollen nach bisherigen Informationen nicht überlebt haben. Allerdings seien noch nicht alle Opfer - zu denen laut "Vg.no" elf Norweger, ein Brite und ein Italiener gehören - geborgen worden. Der Hubschrauber befand sich auf dem Weg vom Gullfaks-Ölfeld in der Nordsee, das von der staatlichen Ölgesellschaft Statoil betrieben wird, zurück zum Festland.

Nur eine reist nach Schweden

Nach Informationen von "Danapress" wird nur Prinzessin Märtha Louise gemeinsam mit ihrem Mann Ari Behn nach Stockholm geschickt, um Norwegen zu vertreten. Der Rest der königlichen Familie bleibt im Land und wird mit dieser Geste sicherlich den Hinterbliebenen der Opfer beistehen wollen.

Carl Gustaf kondoliert

Norwegens Kronprinzenpaar

Fünf im Patchwork-Glück

17. Mai 2020  Der sogenannte Verfassungstag, Nationalfeiertag in Norwegen wird in diesem Jahr etwas anders gefeiert als sonst, nämlich mit nur wenigen Besuchern und ganz viel Abstand. Prinz Haakon, Prinz Sverre Magnus, Prinzessin Ingrid-Alexandra und Prinzessin Mette-Marit haben dennoch ihre traditionelle Tracht angezogen und machen mit den beiden Labradoodle-Lieblingen Milly Kakao und Muffins einen Spaziergang.
17. Mai 2020  Fröhlich winken Prinzessin Ingrid Alexandra und Prinzessin Mette-Marit auf ihrem Spaziergang den Menschen zu.
17. Mai 2020  Im offenen Oldtimer unternehmen Mette-Marit und Haakon anschließend noch eine Spritztour, um die Nachbarn in der Gegend zu begrüßen.
17. Mai 2020  Der 17. Mai ist in Norwegen ein besonderer Tag - normalerweise ein Tag mit Kinderumzügen, viel Gesang und jeder Menge Feierlichkeiten - und die Königsfamilie zeigt sich auf dem Schlossbalkon. Gemeinsam mit dem Kronprinzenpaar Haakon und Mette-Marit und deren Kindern, Prinzessin Ingrid Alexandra und Prinz Sverre Magnus, stimmt das Königspaar Harald und Sonja die norwegische Nationalhymne an, wie auf Fernsehbildern des Senders NRK zu sehen war.

238

Obwohl König Carl Gustaf mitten in den Feierlichkeiten steckt, hat er dem Nachbarland sein Mitgefühl ausgesprochen: "Mit großer Bestürzung haben ich und die Königin die Nachricht dieses sehr tragischen Hubschrauberabsturzes in Norwegen erhalten. Zusammen mit der gesamten Königsfamilie möchte ich meine tiefste Anteilnahme an die Familien der Opfer und an das ganze norwegische Volk übermitteln."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals