Mitarbeiterin enthüllt : So ist es, für Prinzessin Sofia zu arbeiten

Prinzessin Sofia und Prinz Carl Philip engagieren sich in ihrer Stiftung gegen Mobbing im Netz. Nun erzählt eine Mitarbeiterin der Organisation, wie es ist für das Prinzenpaar zu arbeiten

Für , 33, und Prinz Carl Philip, 39, sind seit 2015 verheiratet. Seitdem gibt es auch ihre gemeinsame Stiftung "Prinsparets stiftelse“. Deren  Ziele sind es, so ist auf der Stiftungswebseite zu lesen, einen besseren Umgang mit dem Internet zu fördern, ohne Hass und Cyber-Mobbing. Ein zweites, wichtiges Thema der Stiftung ist Dyslexie. Prinz Carl Philip leidet an der Lese-Rechtschreibstörung, genauso wie Prinzessin Victoria und König Carl Gustaf.

"Sie sind sehr engagiert"

Anlässlich einer neuen Kampagne gegen Internethetze sprach die Projektleiterin Essi Alho im Gespräch mit dem Radiosender "Sveriges Radio" über die Zusammenarbeit mit Sofia und Carl Phlip in der Stiftung. "Sie sind sehr engagiert. Die Tätigkeitsbereiche der Stiftung, Internethetze und Dyslexie, liegen ihnen sehr am Herzen", erzählte Alho in dem Radio-Interview und betonte, dass dem Paar die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen sehr wichtig sei - nicht zuletzt wegen ihren eigenen Erfahrungen.

Prinzessin Sofia will anderen helfen

Heute ist Sofia zwar der Liebling im schwedischen Königshaus und stellt ihre royale Schwägerinnen Prinzessin Victoria und Prinzessin Madeleine mittlerweile oft in den Schatten. Aber das Paar hatte gerade am Anfang ihrer Beziehung mit enorm viel Gegenwind zu kämpfen. In der TV-Doko "Året med kungafamiljen" (dt. "Das Jahr mit der Königsfamilie"), schildert Sofia ihre damalige Gefühlslage:

"Dass es eine solche Hasswelle geben würde, gegen mich und gegen uns als Paar, das war ein Schock",

Sie habe extrem unter den Vorurteilen, die das schwedische Volk aufgrund ihrer TV-Vergangenheit hatte, gelitten. Zudem schlugen die vielen Hass-Kommentare, die dem ehemaligen Model in den sozialen Netzwerken vors Gesicht geschmettert worden, enorm auf ihr Selbstbewusstsein. Um Kindern und Jugendlichen diese schreckliche Erfahrung zu ersparen, setzt sich das seit 2015 verheiratete Paar mit seiner Stiftung gegen Mobbing und Hass im Internet ein. Dadurch scheint das Paar nicht nur beim Volk zu punkten, sondern auch bei ihren engsten Mitarbeitern.

Fashion-Looks

Der Style von Prinzessin Sofia

Eine echte Prinzessin, und viele, die es gerne wären! Für eine Tanzaufführung wählt Sofia von Schweden das blau-weiße "Susanna"-Kleid des britischen Labels LK Bennett für rund 250 Euro. Dazu trägt sie einen Pferdeschwanz und geht zwischen den pompösen Roben der Darsteller fast unter. Den kleinen Damen sei der große Auftritt gegönnt! 
Prinzessin Sofia von Schweden erscheint in einem rosafarbenen Kleid zum jährlichen Schwedendinner. Das Kleid besticht durch seinen schlichten Schnitt; hochgeschlossen, bodenlang und mit langen Ärmeln. 
Um die Leichtigkeit des Pastellkleides aufzugreifen, schminkt sich Prinzessin Sofia dazu nur ganz dezent und konzentriert sich auf ihr Blush. So bleibt der zarte, mädchenhafte Look bestehen. Ihre Fingernägel sind allerdings das komplette Gegenteil. Sie sind dunkel lackiert und wirken so leicht rockig. (Das dürften Kate und Meghan nicht.)
Das Kleid vom schwedischen Label "Stylein" ist an der Taille gerafft und betont so die schmale Silhouette der Zweifach-Mama. Der Crepestoff umspielt fließend ihre Figur und liegt auf dem Boden auf. 

164

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema