Mette-Marit: Tränen zum Geburtstag

Eigentlich wollten König Harald V. und Königin Sonja von Norwegen am Donnerstag mit einem fröhlichen Ständchen ihren Geburtstag feiern. Doch dann brach ihre Schwiegertochter Mette-Marit in Tränen aus

Prinzessin Mette Marit

Vielleicht war es die spektakuläre Aussicht von dem begehbaren Dach der Osloer Oper, vielleicht auch das schöne Ständchen, das das norwegische Volk für König Harald V. und Königin Sonja anstimmte: Am Donnerstag (31. Mai) war Prinzessin Mette-Marit bei der Geburtstagsfeier ihrer Schwiegereltern zu Tränen gerührt. Wie ein Foto von "Picture Alliance" zeigt, ließ Prinz Haakons Ehefrau ihren Gefühlen freien Lauf und weinte hemmungslos.

Dabei war der Anlass der Feierlichkeiten eigentlich schön: König Harald V., der bereits im Februar 75 Jahre alt wurde, und Sonja die im Juli ebenfalls 75 wird, zelebrierten gemeinsam ihren Ehrentag. Dafür legten sie laut "ndr.de" einen wahren Feiermarathon hin: Am Vormittag nahm das Königspaar zunächst im Osloer Schloss Glückwünsche entgegen. Danach verfolgten sie vom Balkon aus eine Übung ihrer Garde, später wurde im Dom ein Gottesdienst gefeiert.

Norwegens Kronprinzenpaar

Fünf im Patchwork-Glück

13. August 2020  Sommerglück auf norwegisch: Die Königsfamilie teilt mit ihren Instagram-Fans fröhliche Urlaubsbilder zum Abschluss der großen Ferien. 
Prinzessin Mette-Marit und Prinz Haakon kann man ansehen, wie gut ihnen die Auszeit getan hat.
Royale Wanderlust: Prinzessin Märtha Louise, Königin Sonja und Prinzessin Mette-Marit zeigen sich entsannt wie selten.
Alle zusammen! König Harald und Königin Sonja genießen ihre Sommerferien mit ihren Kindern und Enkelkindern.

222

Ob Mette dann am Abend einfach nur vor Rührung weinte, oder einen anderen Grund für die Tränen hatte, ist nicht klar. Fest steht allerdings, dass die Prinzessin aufwühlende Tage vor sich hat: Am 22. Juli jähren sich zum ersten Mal die Anschläge von Utøya und Oslo, bei denen 77 Menschen ums Leben kamen. Mette-Marit war von dem Unglück direkt betroffen, da sich unter den Getöteten auch der Stiefbruder der Prinzessin befand.

So muss die Prinzessin in den nächsten Wochen noch einmal besonders stark sein. Unterstützt wird sie dabei sicher von ihrem Mann Haakon, der immer an ihrer Seite ist - und es sogar am Donnerstag schaffte, Mette-Marit wieder ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

aze

image

Themen

Erfahren Sie mehr: