Marius Borg Høiby: Royal oder Privatperson?

Marius Borg Høiby, Sohn von Prinzessin Mette-Marit, trägt keinen Titel, tritt aber oft mit der königlichen Familie auf. Wie öffentlich darf Marius sein, fragt man sich nun in Norwegen

Er ist kein Prinz, aber dennoch gehört er zur königlichen Familie: Um Prinzessin Mette Marits ältesten Sohn Marius Borg Høiby ist in Norwegen eine Diskussion entbrannt. Dabei geht es vor allem um seine Sonderstellung und die Frage, ob der 19-Jährige eine öffentliche Person ist oder nicht.

Der Hof reagiert

Mitte Juli posteten Marius und seine (vermeintliche) Freundin Linn Helena Nilsen auf Instagram ein Bild aus ihrem gemeinsamen Urlaub in den USA und machten sich damit Liebeserklärungen. Das Magazin "Nettavisen" versuchte - allerdings ohne Erfolg - vom Prinzessinnen-Sohn einen Kommentar zu bekommen. Der königliche Hof antwortete auf die Anfrage, Marius wolle keine Erklärungen zu seinem Privatleben abgeben. "Wir stellen fest, dass 'Nettavisen' keine Rücksicht auf die Bitte nicht-öffentlicher Personen nimmt, über diese Sache nichts zu veröffentlichen", schrieb der Hof danach an das Magazin.

König Carl Gustaf + Königin Silvia

Hier feiert das Königspaar den Nationalfeiertag der Samen

König Carl Gustaf und Königin Silvia feiern den samischen Nationalfeiertag in Jokkmokk
Bei ihrem Besuch zum samischen Nationalfeiertag im nordschwedischen Jokkmokk fuhren König Carl Gustaf und Königin Silvia mit einem Rentierschlitten
©Gala

Experten sehen es anders

Königshausexperte Kjell Arne Totland meint aber, dass Marius mit öffentlichem Interesse rechnen müsse.

Große Balkonszene zum Thronjubiläum von König Harald im Juni: Marius Borg Höiby ist natürlich dabei, wenn auch in der letzten Reihe.

Der Kolumnist Erik Stephansen sieht es in seinem Blog in "Nettavisen" ähnlich und schreibt, dass die Königsfamilie sich an die neuen Zeiten anpassen müsse. Man könne nicht, so Stephansen, an einem Tag mit der königlichen Familie vom Schlossbalkon winken und am nächsten Tag wieder eine Privatperson sein. Sie könnten tun und lassen, was sie wollten, aber sie müssten sich entscheiden: Man könne nicht Bilder von sich posten und seine Beziehung kommentieren, und sich zugleich auf seine Privatsphäre berufen. Marius hat mittlerweile fast 34.000 Follower auf Instagram, seine Vermutlich-Freundin, die als Model arbeitet, über 3.000.

Norwegens Kronprinzenpaar

Fünf im Patchwork-Glück

13. August 2020  Sommerglück auf norwegisch: Die Königsfamilie teilt mit ihren Instagram-Fans fröhliche Urlaubsbilder zum Abschluss der großen Ferien. 
Prinzessin Mette-Marit und Prinz Haakon kann man ansehen, wie gut ihnen die Auszeit getan hat.
Royale Wanderlust: Prinzessin Märtha Louise, Königin Sonja und Prinzessin Mette-Marit zeigen sich entsannt wie selten.
Alle zusammen! König Harald und Königin Sonja genießen ihre Sommerferien mit ihren Kindern und Enkelkindern.

222

Marius Borg Høiby

Ist Mette-Marits Sohn verliebt?

Mette-Marit und ihr Sohn Marius Borg Høiby
Themen

Erfahren Sie mehr: