Marius Borg Høiby: Royal oder Privatperson?

Marius Borg Høiby, Sohn von Prinzessin Mette-Marit, trägt keinen Titel, tritt aber oft mit der königlichen Familie auf. Wie öffentlich darf Marius sein, fragt man sich nun in Norwegen

Er ist kein Prinz, aber dennoch gehört er zur königlichen Familie: Um Prinzessin Mette Marits ältesten Sohn Marius Borg Høiby ist in Norwegen eine Diskussion entbrannt. Dabei geht es vor allem um seine Sonderstellung und die Frage, ob der 19-Jährige eine öffentliche Person ist oder nicht.

Der Hof reagiert

Mitte Juli posteten Marius und seine (vermeintliche) Freundin Linn Helena Nilsen auf Instagram ein Bild aus ihrem gemeinsamen Urlaub in den USA und machten sich damit Liebeserklärungen. Das Magazin "Nettavisen" versuchte - allerdings ohne Erfolg - vom Prinzessinnen-Sohn einen Kommentar zu bekommen. Der königliche Hof antwortete auf die Anfrage, Marius wolle keine Erklärungen zu seinem Privatleben abgeben. "Wir stellen fest, dass 'Nettavisen' keine Rücksicht auf die Bitte nicht-öffentlicher Personen nimmt, über diese Sache nichts zu veröffentlichen", schrieb der Hof danach an das Magazin.

Prinzessin Mary & Co

Ganz schön waghalsig, die Kids!

Kronprinzessin Mary, Kronprinz Frederik,  Prinz Vincent, Prinzessin Josephine , Prinzessin Isabella, Prinz Christian
Kronprinzessin Mary und Kronprinz Frederik müssen ihre Kinder Vincent, Josephine, Isabella und Christian ganz schön im Auge behalten.

Experten sehen es anders

Königshausexperte Kjell Arne Totland meint aber, dass Marius mit öffentlichem Interesse rechnen müsse.

Große Balkonszene zum Thronjubiläum von König Harald im Juni: Marius Borg Höiby ist natürlich dabei, wenn auch in der letzten Reihe.

Der Kolumnist Erik Stephansen sieht es in seinem Blog in "Nettavisen" ähnlich und schreibt, dass die Königsfamilie sich an die neuen Zeiten anpassen müsse. Man könne nicht, so Stephansen, an einem Tag mit der königlichen Familie vom Schlossbalkon winken und am nächsten Tag wieder eine Privatperson sein. Sie könnten tun und lassen, was sie wollten, aber sie müssten sich entscheiden: Man könne nicht Bilder von sich posten und seine Beziehung kommentieren, und sich zugleich auf seine Privatsphäre berufen. Marius hat mittlerweile fast 34.000 Follower auf Instagram, seine Vermutlich-Freundin, die als Model arbeitet, über 3.000.

Norwegens Kronprinzen

Fünf im Patchwork-Glück

4. Oktober 2019  Prinzessin Mette-Marit schickt ihren Followern Grüße aus den Herbstferien. Auf ihrem Instagram-Account postet sie ein Selfie, das sie zusammen mit Ehemann Prinz Haakon dick eingepackt vor einer Schneelandschaft zeigt. "Hmmm. Waren wir eigentlich schon ganz bereit für den Winter?", fragt sich die Kronprinzessin angesichts des Wetters und ergänzt das Posting um den Hashtag "Herbstferien2019".
19. September 2019  Kurze Beine, aber eine starke Zugkraft haben die beiden Ponys, die das Kronprinzenpaar in den Wildpark Glittersjå Fjellgård in Oppland kutschieren. Dort werden die beiden auf jede Menge andere Tiere treffen.
19. September 2019  Von einem Elch geknutscht zu werden, gehört sicherlich zu den besonders schönen Momenten von Prinzessin Mette-Marit.
19. September 2019  Und auch das Knuddeln von kleinen weißen Kuschelwelpen gefällt der Prinzessin offensichtlich gut.

223

Marius Borg Høiby

Ist Mette-Marits Sohn verliebt?

Mette-Marit und ihr Sohn Marius Borg Høiby
Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals