Prinz Haakon: Das sagt er zu Marius' neuer Freundin

Marius Borg Høiby ist neu verliebt. Gegen Presseberichte über die neue Freundin des 21-Jährigen ging der Hof mit einem offiziellen Statement vor. Nun erklärt Marius' Stiefvater Prinz Haakon diesen Schritt

Marius Borg Høiby wünscht sich ein Privatleben. Anlässlich seines 20. Geburtstages hatte der Sohn von Prinzessin Mette-Marit entschieden, kein Leben in der Öffentlichkeit führen zu wollen und der Königsfamilie den Rücken gekehrt. Diese Entscheidung unterstützen seine Mutter und Prinz Haakon voll und ganz. 

Prinz Haakon erklärt Statement zu Marius' Freundin

So hatte sich der Hof mit einem offiziellen Statement an die Öffentlichkeit gewandt, nachdem die norwegische Zeitung "Se og Hör" über die neue Freundin des 21-Jährigen berichtet hatte und die junge Frau als "Playboy-Model" bezeichnet hatte. "Wir kennen Juliane als jemanden, der hart arbeitet und sehr tüchtig ist. Sie sollte nicht auf diese Weise dargestellt werden", heißt es in der Mitteilung des Kronprinzenpaares.

Einen Schritt, den Prinz Haakon am Rande eines Termins im norwegischen Larvik noch einmal verteidigt und erklärt. "Wir hatten die Wahl, sie in dieser Situation allein zu lassen, oder uns dazu zu äußern. Wir entschieden uns dafür, sie zu unterstützen", sagte der Royal dem Sender "NRK". 

Ist Marius Borg Høiby eine Privatperson?

Sie hätten nicht zum Ziel gehabt, die Sache vor den Presseausschuss zu bringen, er halte das auch nicht für wahrscheinlich, erklärte Haakon. Letzte Woche hatte ein Sprecher des Hofes noch verkündet, dass die Familie darüber nachdenke. Der Chefredakteur der "Se og Hör" würde das begrüßen, sagte er zu dem Sender "NRK", dann könne der Ausschuss die Frage klären, ob Marius eine öffentliche Person sei oder nicht - darin sind sich die Presse und das Kronprinzenpaar nicht einig. 

Entscheidung gegen das Königshaus

Marius Borg Høiby heiratete zwar mit seiner Mutter in die norwegische Königsfamilie ein, er wurde dadurch aber weder ein Prinz noch spielt er in der norwegischen Thronfolge eine Rolle. Bis zu seinem 20. Geburtstag lebte er bei seiner Familie auf dem königlichen Wohnsitz Skaugum. Im Jahr 2017 packte Marius seine Sachen und verließ Norwegen in Richtung Vereinigte Staaten, wo er ein Studium begann, das er nach einem Jahr allerdings wieder beendete. Zu diesem Zeitpunkt veröffentlichte der Hof ein Statement und erklärte, dass Marius keine öffentliche Person sein wolle und keine Medienberichte über sein Privatleben dulde. In dem Zuge ließ er auch seine Profilseite von der Homepage des norwegischen Königshauses löschen.

Marius Borg Høiby will kein Promi mehr sein

Mette-Marit unterstützt ihren Sohn

Prinzessin Mette-Marit, Marius Borg Høiby
©SpotOnNews

Marius Borg Høiby

So sexy ist Norwegens Beinahe-Prinz

Marius Borg Høiby
Zusammen mit seiner besten Freundin genießt Marius das Jammen auf der Gitarre.
Geht's hier zur Tropenexpedition? Nicht ganz, aber für einen Traumurlaub im Paradies ist Marius mit Ray-Ban-Sonnenbrille und Panamahut bestens ausgestattet.
Schau einer an: Marius Borg Høiby hat die wilde Seite seiner Mutter Mette-Marit geerbt und trägt ein Wellen-Tattoo am Handgelenk.

16


Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema